Zur Übersicht

Solar Bike Sunox Screecher: Unterwegs mit Sonnenenergie

Mit Solar Bikes ist es so eine Sache – irgendwo muss das Solarpanel fürs Fahrrad untergebracht werden, deswegen sind schmale Zweiräder mit Sonnenantrieb bisher nicht auf dem Markt erhältlich. Das amerikanische Unternehmen Sunox hat jüngst ein E-Bike mit Solarantrieb vorgestellt, das auf vier Rädern daherkommt und mit einem Dach ausgestattet ist, auf dem sich die Solarpanele befinden. Mit dem Screecher möchte Sunox die Welt der E-Mobilität erobern. Wir stellen das Bike näher vor.

Sunox Screecher: Ein außergewöhnliches Solar Bike

Das US-Unternehmen Sunox möchte mit seinem Screecher die Vorzüge eines Fahrrads mit denen eines überdachten Fahrzeugs vereinen. Das Fahrzeug, das optisch an eine Mischung aus Golfcart und E-Bike erinnert, verfügt über vier Räder und ein Solardach, das der Stromgewinnung dient und den Nutzer vor widrigen Wetterverhältnissen schützt. Die auf dem Dach angebrachten Solarpanele versorgen die in den Hinterrädern angebrachten zwei E-Bike-Motoren mit Strom – und zwar mit 300 Watt Dauer – und 500 Watt Spitzenleistung. Hinter dem Fahrersitz befindet sich ein angenehm großer Kofferraum, der mehr als genügend Platz für beispielsweise Gepäck und Einkaufstaschen bietet. Optional lässt sich im Kofferraum auch noch ein weiteres Solarpanel unterbringen. Wenn du den Antrieb durch Tretbewegungen deiner Beine unterstützt, erreicht das Gefährt im E-Bike-Modus eine Reichweite von satten 56 Kilometern. Möchtest du dich dagegen entspannt während der Fahrt zurücklehnen, werden immerhin noch 32 Kilometer erreicht. Die Ladezeit an der Steckdose beträgt bis zu vier Stunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 25 km/h. Soviel zu den Eckdaten – doch wie sieht es mit dem Fahrgefühl und Fahrspaß bei dem Solar Bike aus?

Das Solarbike Screecher in der Praxis: Vor- und Nachteile

Bei herkömmlichen Fahrrädern oder E-Bikes tritt man quasi unter dem Körper in die Pedale, nicht so beim Screecher: Hier sitzt man fast wie in einem Tretboot und tritt vor dem Körper in die Pedale. An die ungewöhnliche Sitzposition gewöhnt man sich allerdings schnell und muss auch nicht ständig selbst für Antrieb sorgen, sondern kann einfach die solarbetriebenen Elektromotoren für einen arbeiten lassen. Das Fahrgefühl ist nach kurzer Zeit der Eingewöhnung sehr angenehm. Auch die Reichweite von mindestens 32 Kilometern bis maximal 56 Kilometern ist in den meisten Fällen mehr als ausreichend für Erledigungen oder den täglichen Weg zur Arbeit. Positiv ist auch, dass die Spurweite des Fahrzeugs nicht viel breiter ist als die eines herkömmlichen E-Bikes. Etwas unausgegoren wirkt jedoch die Überdachung des Solar Bikes, da es an den Seiten offen ist. Bei kräftigem Regen, gegebenenfalls noch mit Wind, bleibt man trotz des Daches leider nicht trocken. Hier hätte eine komplett geschützte Fahrerkabine vielleicht mehr Sinn ergeben.

Weltweit erhältlich

Als leicht bedienbares elektrisches Gefährt, das kaum Wartungsaufwand verursacht, bietet der Screecher dennoch viel Zukunftspotential im Bereich der neuen Mobilität. Das sieht auch der Hersteller so, der das Gefährt schon in Serie produziert und weltweit anbietet. Das Problem für deutsche Interessenten besteht darin, dass der Screecher aufgrund seiner Motorleistung hierzulande als S-Pedelec eingeordnet wird, für das man eine Anmeldung als Kleinkraftrad nebst Versicherung benötigt. Außerdem muss man den Screecher mit einem Kennzeichen ausstatten und beim Fahren einen Helm tragen. Preislich ist das Solar Bike mit knapp unter 4000 Euro recht erschwinglich. Mehr Informationen zu dem Gefährt findest du auf der Webseite des Herstellers.

Quellen

https://ebike-news.de/vier-raeder-ein-solardach-sieht-so-das-e-bike-der-zukunft-aus/194012/#google_vignette

https://amp.netzwelt.de/galerie/24052-vorstellung-sunox-screecher.html

Bild

stock.adobe.com / pavelkant