Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht
Überblick

Haushaltsprodukte für mehr Nachhaltigkeit selbst herstellen

Nachhaltigkeit ist nicht nur in der Küche, sondern im gesamten Haushalt von Bedeutung. Das gilt insbesondere für Haushaltsprodukte wie Reiniger und Waschmittel, die du in der Drogerie meist in umweltschädlichen Plastikverpackungen erhältst. Das muss besser gehen! Wir verraten dir, wie du verschiedene Haushaltsprodukte selbst herstellen kannst. So schonst du die Umwelt und deinen Geldbeutel zugleich!

Tipps für DIY-Reiniger, Waschmittel und Co.

Viele Drogerien setzen mittlerweile auf immer mehr Nachhaltigkeit. Ob es um Waschmittel, Reiniger oder andere Haushaltsprodukte geht, in einer wachsenden Anzahl von Drogeriemärkten finden sich Abfüllstationen. Das hat den Charme, dass du eine Flasche immer wieder für dein Spülmittel verwenden kannst. Doch du kannst noch einen Schritt weitergehen, indem du diverse Reiniger selbst herstellst. Das trägt nicht nur zur Müllvermeidung bei. Vielmehr behältst du die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe und kannst auf eine geballte Chemiekeule verzichten.

Allzweckreiniger herstellen

Wenn du einen Allzweckreiniger selbst herstellen willst, um Küche, Bad und andere Flächen zu reinigen, brauchst du dafür nur wenige Zutaten. 50 Gram Zitronensäure, ein Schuss eines biologisch abbaubaren Spülmittels und ein halber Liter lauwarmes Wasser reichen aus. Damit der Reiniger angenehm duftet, kannst du zehn Tropfen eines ätherischen Öls hinzugeben. Das Ganze einfach in eine leere Sprühflasche füllen, gut schütteln und schon ist der selbstgemachte Allzweckreiniger einsatzbereit.

Rezept für einen WC-Reiniger

WC-Reiniger gehören zu den Putzmitteln, die grundsätzlich nur in Plastikflaschen und quasi nie in Abfüllstationen zu finden sind. Dabei kannst du auch dieses Haushaltsprodukt mit wenigen Handgriffen selbst machen. Je zwei Esslöffel Speisestärke und Zitronensäure ergeben mit 600 Millilitern Wasser und 10 Millilitern Flüssigseife einen umweltfreundlichen Toilettenreiniger.

Tipp: Du hast gerade keine flüssige Seife zur Hand? Bei dir liegen ohnehin noch viel zu viele feste Seifenreste herum? Dann kannst du die festen Seifenstücke auch in Wasser lösen und sie für denen selbstgemachten WC-Reiniger verwenden.

Glasreiniger aus nur drei Zutaten

Noch simpler als viele andere Haushalsprodukte lässt sich ein Glasreiniger anmischen. Du benötigst je 250 Milliliter Essig und Wasser sowie zwei Zitronen. Die Zitronen solltest du auspressen und den Saft durch ein Sieb filtern, damit keine Stücke in deinem Reiniger landen. Alternativ reicht auch Zitronensaft aus der Flasche aus.

DIY-Waschmittel

Immerhin doppelt so viele Zutaten wie für deinen selbstgemachten Glasreiniger benötigst du für dein DIY-Waschmittel. Neben drei Litern Wasser gehören 20 Gramm Kernseife, 20 Gramm Gallseife sowie je vier Esslöffel Waschsoda und Zitronensäure in die Rezeptur. Fünf bis zehn Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl können für einen angenehmen Duft ebenfalls nicht schaden. Falls du ein veganes Waschmittel bevorzugst, solltest du keine Gallseife verwenden und auf zweimal 20 Gramm Kernseife zurückgreifen.

Um die Seife anzurühren, kannst du die Seife zunächst hobeln und alle Zutaten bis auf das ätherische Öl und die Zitronensäure in eine Schüssel geben. Dann das Ganze nach und nach mit je einem Liter kochendem Wasser übergießen und gut umrühren, damit sich die Seife komplett auflöst. Zum Schluss noch das Öl und die Zitronensäure hinzufügen und dein Flüssigwaschmittel abfüllen.

Reinigungsflaschen besser aus Metall oder Glas

Wenngleich die eben genannten Zero-Waste-Tipps schon viel in Sachen Müllvermeidung und Umweltschutz bewirken können, muss damit noch längst nicht Schluss sein. Weniger Plastikmüll kannst du ebenso produzieren, indem du auf Sprühflaschen aus Kunststoff verzichtest. Anstatt dessen legst du dir besser wiederverwendbare Gefäße aus Metall oder Glas zu, in die du deine selbstgemachten Reiniger immer wieder abfüllen kannst.

Warum sich DIY-Reiniger lohnen

Du bist dir noch nicht sicher, ob sich der Aufwand, verschiedene Haushaltsprodukte selbst herzustellen, wirklich lohnt? Dann fasst diese Liste ein paar schlagende Argumente für die DIY-Reiniger zusammen, die sich nicht nur auf den Umweltschutz konzentrieren:

  • Du sparst Geld: Selbst hergestellte Reiniger kosten nur einen Bruchteil des Preises von fertigen Haushaltsprodukten aus der Drogerie.
  • Du schonst deine Gesundheit: Im Vergleich zu fertigen Reinigern ist das Allergiepotential deutlich geringer.
  • Du bestimmst den Duft selbst: Du hast es in der Hand, wie dein Reiniger duften soll.
  • Du kannst die Reiniger zusammen mit deinen Kindern herstellen: Diese Erfahrung schafft schöne Erinnerungen und sensibilisiert deinen Nachwuchs gleichzeitig für das Thema Nachhaltigkeit.

Quellen

https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/Glasreiniger-selber-machen--mit-nur-drei-Zutaten_11788_1.html

https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/WC-Reiniger-selber-machen--und-Plastik-sparen_12000_1.html

https://www.bunte.de/family/leben/haushaltstipps/praktische-haushalts-tipps-allzweckreiniger-selber-herstellen-und-geld-sparen.html

https://www.chip.de/news/Spart-jede-Menge-Geld-So-leicht-und-schnell-stellen-Sie-Allzweckreiniger-selbst-her_183772622.html

Bild

stock.adobe.com / photoSG