Zur Übersicht
Überblick

Zero Waste: Wie lässt sich Müll im Alltag vermeiden?

Zero Waste bedeutet so viel Müll wie möglich zu vermeiden. Das kommt dem Klima und der Umwelt zugute, denn bei der Herstellung von Plastikartikeln und -verpackungen entstehen unnötige CO2-Emissionen. Hinterher stellt die Entsorgung des ganzen Mülls ein großes Problem dar. Möglichst keinen Müll zu verursachen, entspricht also einer umweltfreundlichen und nachhaltigen Lebensweise. Komplett lässt sich Müll nur selten vermeiden, allerdings gibt es viele Möglichkeiten ihn im Alltag zu reduzieren. Wir zeigen dir, was du tun kannst, um nachhaltiger durchs Leben zu gehen.

Müll vermeiden im Supermarkt

Der beste Weg, um Müll zu vermeiden ist, ihn gar nicht erst mit nach Hause zu bringen. Achte deswegen im Supermarkt darauf, jegliche Plastikverpackungen zu vermeiden. Ziehe Produkte in Mehrweggläsern vor und nimm einen Stoffbeutel oder engmaschige Netze für Obst und Gemüse mit, um nicht die kleinen transparenten Plastiktütchen nutzen zu müssen. Nutze zudem Mehrwegtaschen für deine Einkäufe und kaufe nur Pfandflaschen, die zu 100 % recycelt werden. Verzichte wenn möglich auch darauf, den Kassenbon mitzunehmen.

Zero Waste im Badezimmer

Auch im Badezimmer lässt sich jede Menge unnötiger Müll vermeiden. Schaffe dir einen hochwertigen Rasierer mit Mehrwegklingen-System an, statt Einwegrasierer aus Plastik zu nutzen. Ersetze zudem Ohrenstäbchen aus Plastik durch solche aus Edelstahl, Bambus oder Naturwolle. Statt in Plastik verpackte Papiertaschentücher zu kaufen, kannst du Stofftaschentücher benutzen. Möchtest du das nicht, kannst du immer noch darauf achten, Papiertaschentücher in Kartonspendern zu kaufen. Auch für Einweg-Wattepads gibt es umweltfreundliche Alternativen und statt regelmäßig eine neue Handzahnbürste zu kaufen, solltest du dir eine mit wechselbaren Aufsätzen anschaffen. Müll verursacht auch Seife im Plastikspender – hier bietet es sich an, ein Seifenbrett aus Holz anzuschaffen und fortan nur lose Seifenstücke zu nehmen. Frauen können zudem Tampons und Plastikbinden durch waschbare Binden und Menstruationstassen ersetzen.

Müll vermeiden in der Küche

In der Küche sparst du schon mal jede Menge Müll, indem du häufiger selbst kochst, statt verpackte Fertiggerichte zu konsumieren. Das kommt nebenbei auch der Gesundheit zugute. Verbanne außerdem Alufolie aus deiner Küche und ersetze sie durch fest verschließbare Behältnisse. Für das Pausenbrot für die Schule oder das Büro kannst du eine kleine Lunchbox nehmen. Bevorzuge verschließbare Gläser zum Einmachen von Lebensmitteln, statt auf Plastikdosen zurückzugreifen und nimm Baumwolltücher anstatt einer Küchenrolle. Mache außerdem einen großen Bogen um eine Kaffeekapsel-Maschine, die Unmengen unnötigen Plastikmüll verursacht. Eine Kaffeepad- oder Filterkaffee-Maschine ist die bessere Wahl. Kaffeesatz kannst du übrigens hervorragend als Dünger für Blumen und Pflanzen verwenden.

Weitere Möglichkeiten um Müll zu vermeiden

Konsumiere stets bewusst und achte bei Gebrauchsgegenständen, Elektroartikeln und Möbeln auf eine gute Qualität und damit Nachhaltigkeit. An dem alten Spruch „Wer billig kauft, kauft doppelt“ ist durchaus etwas dran und dadurch entsteht auch unnötiger Verpackungsmüll. Dasselbe gilt auch für Kleidung: Achte hier auf hochwertige Stücke aus Naturfasern. Aussortierte Dinge kannst du außerdem oft noch auf Flohmärkten oder Ebay verkaufen oder verschenken.

Für den Kaffee auf dem täglichen Weg zur Arbeit ist ein Mehrwegbecher sinnvoll, statt immer einen Einwegbecher zu benutzen. Möchtest du die Zero Waste Lebensweise vertiefen, kannst du dir auch verschiedene Mittel wie Reinigungs- und Putzmittel, bis hin zur Zahnpasta mit wenig Aufwand selbst herstellen. Das kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern auch deinem Geldbeutel. Achte außerdem bei Verpackungen und anderen Sachen darauf, ob du sie eventuell zweckentfremden kannst, bevor du sie wegschmeißt. So lassen sich aus Konservendosen zum Beispiel Windlichter basteln und verschlissene Kleidung kann zu Putzlappen umdisponiert werden. Durch ein wenig Achtsamkeit lässt sich auf jeden Fall im Alltag einiges an Müll einsparen. Die Umwelt dankt es dir!

Quellen

https://www.smarticular.net/zero-waste-tipps-im-alltag-muellvermeidung/

https://utopia.de/ratgeber/zero-waste-leben-ohne-muell/

Bild

stock.adobe.com / ricka_kinamoto