Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht

Strom sparen im Alltag: Leicht umsetzbare & nützliche Tipps

Einmal im Jahr flattert die Stromrechnung ins Haus und bei steigenden Strompreisen ist das meist kein Grund zur Freude. Wäre es nicht schön, einmal vom Stromanbieter eine Rückzahlung zu erhalten? Mit unseren leicht umsetzbaren Tipps zum Stromsparen kann das bald klappen, denn damit senkst du deine Stromrechnung effizient und tust nebenbei auch noch der Umwelt etwas Gutes.

Elektrogeräte immer komplett ausschalten

Durch Elektrogeräte, die ständig im Standby-Modus schlummern, entstehen leicht Stromkosten im dreistelligen Bereich pro Jahr. Das muss nicht sein, wenn du dir angewöhnst, Fernseher, Musikanlagen, DVD-Player etc. bei Nichtnutzung komplett auszuschalten. Bei den meisten Geräten signalisiert eine rote Signallampe den Standby-Modus oder Ruhebetrieb. Geräte, die sich nicht per Knopfdruck komplett abschalten lassen, kannst du vom Stromanschluss trennen, indem du den Stecker ziehst. Da das auf Dauer etwas umständlich sein mag, empfehlen sich abschaltbare Steckerleisten, an die du mehrere Geräte anschließen kannst. Bei Bedarf lassen sie sich bequem über einen Schalter vom Strom trennen. Zusatztipp: Achte darauf, deine Ladegeräte für Handy, Tablet und ähnliches nach Gebrauch aus der Steckdose zu ziehen, sonst verbrauchen sie weiter Energie.

Strom sparen in der Küche

In der Küche wird viel Strom verbraucht, deswegen kann man hier auch leicht ohne großen Aufwand einiges an Energie sparen. Einer der schlimmsten Stromfresser überhaupt ist der Kühlschrank, daher lohnt es sich, auf ein energieeffizientes Gerät der Klasse A+++ zu setzen. Achte zudem darauf, die Kühlschranktür immer schnell wieder zu verschließen, denn wenn sie offensteht, entweicht Kälte und der Kühlschrank verbraucht mehr Energie. Das tut er ebenso, wenn im Gefrierfach eine dicke Eisschicht besteht, deswegen solltest du den Kühlschrank regelmäßig abtauen lassen. Achte auch darauf, dass das Gerät nicht unnötig kalt eingestellt ist – die ideale Kühlschranktemperatur beträgt sieben Grad Celsius.

Auch im Alltag lässt sich in der Küche durch ein umsichtiges Verhalten einiges an Energie sparen. Nutze zum Beispiel im Topf oder Wasserkocher immer nur so viel Wasser, wie du tatsächlich benötigst. Unnötig aufgekochtes Wasser erhöht den Energiebedarf und CO2-Ausstoß. Den Energieverbrauch beim Kochen minimierst du, indem du immer mit Deckel kochst. Außerdem solltest du auf die Vorheizfunktion des Backofens verzichten. Stattdessen erzielst du dasselbe Ergebnis, wenn du die Lebensmittel etwas länger garst als auf den Verpackungen angegeben.

Strom sparen im Badezimmer

Im Badezimmer lässt sich ebenfalls einiges an Energie sparen. Große Stromfresser sind hier die Waschmaschine und der Trockner. Idealerweise hast du energieeffiziente Geräte in deinem Bad stehen. Beim Wäschewaschen ist die Vorwäsche verzichtbar, außerdem reicht es in der Regel vollkommen aus, schmutzige Wäsche mit 30 Grad statt 60 Grad zu waschen, was den Energieverbrauch deutlich senkt. Schau auch nach, ob deine Waschmaschine ein Ökoprogramm hat, und nutze dies, wenn das der Fall ist. Des Weiteren solltest du überlegen, ob du überhaupt einen Trockner benötigst – ein Wäscheständer tut es oft auch und verbraucht überhaupt keine Energie.

Im Sinne des Energiesparens und der Nachhaltigkeit ist es auch, den Wasserverbrauch so gering wie möglich zu halten. Lass beim Zähneputzen nicht unnötig den Wasserhahn aufgedreht und verwende einen Sparduschkopf, den es bereits für wenig Geld zu kaufen gibt.

Allgemeine Tipps

Frage bei deinem Stromanbieter nach, ob er einen Ökostromtarif anbietet, und nutze diesen, wenn möglich. Dadurch sparst du nicht direkt Energie, tust aber Umwelt und Klima etwas Gutes, weil Ökostrom weniger CO2 verursacht. Achte zukünftig beim Neukauf von Elektrogeräten darauf, dass diese energieeffizient sind, und verzichte im Sommer auf Klimageräte, die Unmengen an Strom fressen. Eine wirkungsvolle Methode, um viel Strom zu sparen, ist außerdem der Austausch aller Glühbirnen in deinem Haushalt durch Energiesparlampen oder LED-Lampen. Durch ein paar leicht umsetzbare Verhaltensänderungen kann man schon beträchtliche Mengen Energie sparen – die Umwelt dankt es dir und deine nächste Stromrechnung ebenfalls.

Quellen

https://www.co2online.de/energie-sparen/strom-sparen/strom-sparen-stromspartipps/strom-sparen-tipps-und-tricks/

https://www.deutschland-machts-effizient.de/KAENEF/Redaktion/DE/Standardartikel/Dossier/stromverbrauch-verstehen-strom-sparen.html#:~:text=Wie%20hoch%20ist%20der%20durchschnittliche,1.980%20Kilogramm%20an%20CO2%2DEmissionen.

Bild

Stock.adobe.com / Stockfotos-MG