Zur Übersicht

Nachhaltig heizen und trotzdem nicht frieren

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und immer mehr Menschen legen Wert auf eine ressourcenschonende Lebensweise, die Klima und Umwelt zugutekommt. In Bezug auf das Thema Heizen bedeutet das, Energie einzusparen. Da die Heizung und Warmwasseraufbereitung ungefähr zwei Drittel des Energieverbrauchs eines Haushalts ausmachen, gibt es gerade in diesem Bereich ein enormes Einsparpotential. In der Regel schont nachhaltiges Heizen außerdem nicht nur die Umwelt, sondern auch den eigenen Geldbeutel. Wir erklären, welche Möglichkeiten für nachhaltiges Heizen es gibt!

Überblick

Wenn von Nachhaltigkeit in Verbindung mit Heizen die Rede ist, geht es um Klima- und Ressourcenschutz im Rahmen einer nachhaltigen Lebensweise. Anders ausgedrückt bedeutet das einfach, Energie zu sparen und gerade das Heizen bietet enorme Einsparpotentiale. Nun könnte man die Heizung natürlich einfach öfter ausstellen, aber bei frostigen Temperaturen ist dies keine Option. Nachhaltig heizen ohne zu frieren kann auch durch eine Modernisierung des alten Heizsystems oder der Installation eines neuen, umweltfreundlichen Heizsystems sowie durch ein umsichtiges Heizverhalten klappen.

Das alte Heizsystem auf Vordermann bringen

In vielen deutschen Häusern sind Gas- und Ölheizungen vorzufinden, die oft nicht mehr dem neuesten Stand der Technik entsprechen und die unverhältnismäßig viel Brennstoff verheizen. Oft arbeiten diese Heizsysteme mit Konstanttemperaturkesseln, die viel Wärmeenergie über die Abgase verpulvern. Moderner und effizienter sind Brennwertgeräte, die die Wärme viel besser ausnutzen. Aber nicht nur durch eine neue Brennwerttechnik kann man die alte Heizung optimieren. Auch ein hydraulischer Abgleich des Systems, der für eine optimale Wärmeverteilung sorgt, kann eine sinnvolle Option sein. Dasselbe gilt für die Installation einer Hocheffizienzpumpe. Mit wenig Aufwand das Beste aus deiner alten Heizung rausholen, kannst du durch die Überprüfung der Einstellungen. Lasse einen Heizungsfachmann herkommen und kläre mit ihm, ob die Heizung optimal auf deine Bedürfnisse eingestellt ist. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich besprechen, welche Modernisierungsmaßnahmen infrage kommen. In diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen, dass oft auch durch eine schlechte Wärmedämmung des Hauses viel Energie verloren geht.

Auf erneuerbare Energien setzen

Neben Gas- und Ölheizungen gibt es eine Reihe modernerer Heizsysteme, die in puncto Nachhaltigkeit deutlich die Nase vorn haben. Das ist zum Beispiel die Wärmepumpe, die als ein sehr nachhaltiges Heizsystem gilt, denn sie wandelt Umweltwärme, die aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser gewonnen wird, in Heizenergie um. Durch ihre hohe Energieeffizienz garantiert sie geringe Heizkosten. Der Einbau von Wärmepumpen wird zudem vom Staat gefördert, was sicher auch dazu beiträgt, dass das System heutzutage oft in Neubauten eingesetzt wird. Ebenfalls durch Förderprogramme bezuschusst wird die Installation einer Solarthermieanlage, bei der die Wärme der Sonnenstrahlen durch Kollektoren auf dem Dach eingesammelt wird. Die Sonnenwärme kann dann auch für die Erwärmung des Trink- und Duschwassers genutzt werden. Im Winter ist hierzulande meist ein klassisches Heizsystem zusätzlich nötig, um genug Wärme zu erzeugen, dennoch kann man durch Solarthermie Ressourcen einsparen. Zu den beliebtesten umweltfreundlichen Alternativen der Öl- und Gasheizungen gehört die Holzheizung. Nachhaltig ist sie jedoch nur, wenn das Holz aus regionaler Waldwirtschaft stammt.

Das eigene Heizverhalten ändern

Auch das eigene Heizverhalten kann schon viel dazu beitragen, weniger Heizenergie zu verbrauchen. Statt die Heizung im Winter auf Hochtouren laufen zu lassen, solltest du sie lieber so einstellen, dass sie die Räume gerade genug aufwärmt, sodass es für dich und deine Familienmitglieder angenehm ist. Achte zudem darauf, dass die Heizung nicht zugestellt oder verhängt ist, damit nicht unnötig Energie verloren geht. Gewöhne dir auch an, immer die Türen zu schließen und im Winter nicht unnötig die Fenster geöffnet zu haben. Denke schließlich daran, die Heizung regelmäßig zu entlüften und zu warten, damit sie stets ihr volles Potential entfaltet. Durch ein umsichtiges Heizverhalten leistet du schon einen wertvollen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit.

Quellen

https://heizung.de/heizung/tipps/heizung-de-tipp-des-monats-nachhaltig-heizen/

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/erneuerbare-energien/solarthermie-solarenergie-fuer-heizung-und-warmwasser-nutzen-5568

https://www.enercity.de/magazin/mein-leben/nachhaltige-heizsysteme

Bild

stock.adobe.com / lassedesignen