Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht
Überblick

Mythen zum Wasserstoffantrieb: Was stimmt?

Nachdem der Durchbruch der mit Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellenautos bisher auf sich warten ließ, scheint die neue Technologie in Deutschland nun langsam aber sicher Fahrt aufzunehmen. Doch wie bei jeder technischen Neuerung sorgen auch Gerüchte zum Wasserstoffmotor nach wie vor für Unsicherheit. Wir klären auf und zeigen dir, welche Mythen völlig aus der Luft gegriffen sind – und welche vielleicht einen wahren Kern haben.

Mythos Nummer 1: Wasserstoffautos sind anfälliger für Explosionen

Bei einigen der größten Gegner des Wasserstoffautos handelt es sich um Personen, die die Knallgasreaktion im Chemieunterricht ein bisschen zu ernst genommen haben. Denn trotz zahlreicher Studien, die das Gegenteil beweisen, hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Wasserstoffautos jederzeit das Schicksal des Luftschiffs Hindenburg droht, das vor 100 Jahren tatsächlich in die Luft ging.

Wahr ist: H2, also Wasserstoff, brennt, wenn Sauerstoff in der Nähe ist und bildet bei einem H2 Anteil von 4 bis 75 Prozent ein brennbares Gemisch. Zu einem explosiven Gemisch, also dem Knallgas aus der Chemiestunde, wird es jedoch erst ab einem Anteil von 18 Prozent. Weil Wasserstoff viel leichter als Luft ist und sich schon durch die kleinsten Ritzen verflüchtigt, ist die Gefahr, dass sich so ein Gemisch im Wasserstoffauto bildet, verschwindend gering.

Aber steigt mit Wasserstoff die Gefahr, dass das Auto Feuer fängt? Schließlich handelt es sich schon beim vierprozentigen Gemisch um eine brennbare Lösung. Die Antwort auf diese Frage ist ein klares Nein. Im Gegenteil: Im Vergleichstest zeigte sich sogar, dass benzinbetriebene Fahrzeuge deutlich schneller ausbrannten, als Fahrzeuge mit Brennstoffzelle.

Mythos Nummer 2: Brennstoffzellen sind ineffizient

Bei diesem Mythos kommt es ganz darauf an, womit man die Wasserstofffahrzeuge vergleicht. Denn moderne Brennstoffzellen erreichen Forschungsergebnissen aus dem Daimlerkonzern zufolge einen Wirkungsgrad von 83 Prozent, womit ein Wirkungsgrad von 50 Prozent für das gesamte Fahrzeug erzielt wird. Das liegt deutlich über den 35 bis 45 Prozent, die konventionelle Verbrenner für gewöhnlich erreichen.

Nicht mithalten kann der Wasserstoffantrieb hingegen mit Elektroautos. Diese erreichen – selbst nach Abzug von Ladeverlusten beim Schnellladen – einen Wirkungsgrad von 75 bis 90 Prozent.

Mythos Nummer 3: Durch Elektroautos wird der Wasserstoffantrieb überflüssig

Auch dieser Mythos ist nicht vollkommen korrekt. Je nach Einsatzgebiet haben sowohl Elektroautos als auch die Brennstoffzelle Vor- und Nachteile. Zwar siegen im Alltagsbetrieb und im Nahverkehr batteriebetriebene Fahrzeuge; gerade auf Langstrecken hat Wasserstoff jedoch einen entscheidenden Vorteil. Denn dieser kann getankt werden wie Sprit, wodurch das Ladezeiten- und Reichweitenproblem entfällt. Elektroautos würden für den Langstreckenbetrieb sehr große und vor allem sehr schwere Akkus benötigen.

Mythos Nummer 4: Grüner Wasserstoff geht nicht

Ja und nein. Tatsache ist, dass die Herstellung von Wasserstoff viel Energie verlangt. Aus diesem Grund bleibt es auch völlig zurecht umstritten, wie sinnig es ist, mithilfe von Strom Wasserstoff zu herzustellen, um daraus wiederrum Strom zu erzeugen. Außerdem wird Wasserstoff in der Regel mithilfe von Erdgas hergestellt. Doch selbst damit ist Wasserstoff schon im aktuellen EU-Strommix ökologischer als Benziner und Diesel.

Wie grün Wasserstoff letzten Endes ist, ist abhängig davon, ob er mithilfe erneuerbarer Energien hergestellt wird. Erfolgt die Erzeugung zu 100 Prozent durch natürliche Energiequellen, bleibt der Herstellungsprozess zwar energieaufwändig, jedoch würde das bei grüner Energie emissionstechnisch keine bedeutende Rolle spielen.

Quellen

https://www.nzz.ch/podium-dossiers/zukunft-der-mobilitaet/sechs-mythen-zum-wasserstoffantrieb-ld.1630847

https://www.blick.ch/auto/service/brennstoffzellen-mythen-im-fakten-check-die-wahrheit-ueber-wasserstoff-id16215576.html

https://www.digital-management-blog.de/hypes-trends-challenges/wasserstoff-energieversorgung-der-zukunft-und-hoffnungstraeger-fuer-den-verkehrssektor/#:~:text=Entgegen%20hartn%C3%A4ckiger%20Ger%C3%BCchte%20sind%20Wasserstoffautos%20zudem%20nicht%20anf%C3%A4lliger,bestimmten%20Verh%C3%A4ltnis%20explosiv%2C%20allerdings%20ist%20Wasserstoff%20extrem%20fl%C3%BCchtig.

https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/wasserstoffauto-brennstoffzelle-co2-neutral-batterie-lithium/

Bild

stock.adobe.com / Mediaparts