Zur Übersicht
Überblick

Kunstrasen auf dem Balkon

Es gibt kaum etwas Schöneres, als in den Sommermonaten gemütlich auf der Terrasse zu sitzen und den Blick über sattgrünen Rasen schweifen zu lassen. Doch die Mehrheit der Deutschen hat gar keinen Garten, sondern stattdessen einen Balkon. Auf den herrlichen Anblick eines grünen Rasens muss man deswegen trotzdem nicht verzichten, denn es ist gar nicht schwer, Kunstrasen auf dem Balkon zu verlegen. Wir zeigen euch, wie das geht.

Kunstrasen: strapazierfähig und pflegeleicht

Kunstrasen schafft auf dem Balkon eine natürliche Atmosphäre, die dazu einlädt, sich ausgiebig im Freien aufzuhalten. Gerade im Sommer ist das eine Wohltat, weil man so das schöne Wetter auskosten und am Abend etwas Abkühlung von der aufgeheizten Wohnung genießen kann. Wer keinen eigenen Garten mit echtem Rasen hat, muss also nicht traurig sein, zumal Kunstrasen einige Vorteile mit sich bringt. So benötigt er weniger Pflege und hält mehr Belastungen stand als Naturrasen. Ein qualitativ guter Kunstrasen trotzt jeder Witterung und zeigt sich auch nach einer Weile noch genauso grün wie am ersten Tag. Du erhältst Kunstrasen in verschiedenen Qualitäten und Ausführungen in Baumärkten und Gartencentern oder im Internet. Wie du beim Kunstrasen verlegen vorgehen musst, zeigen wir dir nachfolgend.

Balkon ausmessen und die Verlegung vorbereiten

Zunächst musst du deinen Balkon ausmessen. Die Maße benötigst du für den Kauf des Kunstrasens, der meist in Rollen unterschiedlicher Breite angeboten wird. Hast du dir den Kunstrasen deiner Wahl besorgt, geht es auch schon ans Verlegen. Dafür musst du den Balkon zunächst leerräumen und dir ein paar Werkzeuge bereitlegen. Du benötigst einen Zollstock oder ein Metermaß, ein Teppichmesser, Kunstrasenkleber und Befestigungsanker. Hast du irgendetwas davon nicht zuhause, kannst du es zusammen mit dem Kunstrasen im Baumarkt erwerben.

Den Kunstrasen verlegen

Bei der Verlegung des Kunstrasens sollte der Balkon nicht nur leergeräumt, sondern auch trocken sein. Beginne auf einer Seite die Kunstrasenrollen auszurollen und schneide überstehenden Rasen mit dem Teppichmesser passend zurecht. Je nach Größe deines Balkons verlegst du eine Rolle nach der anderen – achte darauf, dass sie sich nahtlos aneinanderfügen und keine Stolperfallen entstehen. Presse die Nähte dafür sorgfältig aneinander.

Kunstrasen verkleben

Liegt der Kunstrasen aus, folgt nun das Verkleben, damit der Rasen auch dauerhaft fest auf dem Untergrund bleibt. Hierfür verklebst du einfach die Kanten und Nahtstellen miteinander und drückst den Rasen fest auf den Boden. Liegt der Kunstrasen am Ende des Vorgangs glatt wie ein Teppich und ist keine Naht mehr zu erkennen, hast du das Verkleben perfekt gemeistert. Zum Schluss kannst du mit den Befestigungsankern dafür sorgen, dass der Kunstrasen auch unter besonderen Belastungen, wie etwa spielenden Kindern, wirklich nicht mehr verrutscht. Bearbeite deinen neuen Kunstrasen jetzt noch mit einem harten Besen, damit sich die Grashalme aufrichten. Solltest du bei einem der Schritte dieser Anleitung Probleme gehabt haben, findest du auch auf gängigen Videoportalen im Internet viele Step-by-step-Anleitungen zum Verlegen von Kunstrasen.

Die richtige Pflege für den Kunstrasen

Damit der Kunstrasen immer wie ein prächtiger grüner Teppich aussieht, sind nur wenige Pflegemaßnahmen notwendig. Säubere den Kunstrasen einfach regelmäßig mit dem Staubsauger und Besen, dann macht er dir lange Freude. Gelegentlich solltest du zudem überprüfen, ob sich unter dem Rasen Nässe ansammelt. In diesem Fall ist Vorsicht geboten, weil dadurch Schimmel entstehen kann, der auch den Balkonboden angreift.

Quellen

https://www.kunstrasen.de/blog/kunstrasen-auf-dem-balkon

https://www.hausgarten.net/arbeit-im-garten/terrasse-balkon/verlegen-von-kunstrasen.html

https://www.plantopedia.de/kunstrasen-balkon-und-terrasse/

https://www.hornbach.de/projekte/kunstrasen-verlegen/

Bild

stock.adobe.com