Wodurch entstehen die meisten CO2-Emissionen?

Die meisten CO2-Emissionen entstehen durch die Erzeugung von Strom und Wärme. Aber auch Mobilität und Industrie spielen eine entscheidende Rolle.

Wodurch entstehen die meisten CO2-Emissionen?

Diese Quellen stoßen das meiste CO2 aus

Unangefochtener Spitzenreiter in Sachen CO2-Emissionen ist der Energiesektor. Aber auch die industrielle Produktion, der Verkehr und die Landwirtschaft sind an den globalen CO2-Emissionen beteiligt. Das Umweltbundesamt erläutert die aktuellen Werte zum CO2-Ausstoß in einer Studie vom Juli 2020.

Strom- und Wärmeerzeugung sind Spitzenreiter beim CO2-Ausstoß

AdobeStock_184336648.jpeg

Nach dem Ausstieg aus der Kernenergie sind die fossilen Energieträger nach wie vor die wichtigsten Ausgangsstoffe für elektrische und Wärmeenergie. Die größten CO2-Emissionen werden durch die Energiegewinnung aus festen Brennstoffen wie Braun- oder Steinkohle freigesetzt. Aber auch Heizöl und Erdgas sind mit erheblichem CO2-Ausstoß verbunden. Verbessert wird die Klimabilanz eines Kraftwerks durch die sogenannte Kraft-Wärme-Kopplung. Damit werden Technologien bezeichnet, die anfallende Wärme bei der Stromerzeugung zu Heizzwecken nutzbar machen.

Im privaten Sektor sind die Beheizung von Häusern und Wohnungen sowie die Warmwasserbereitung die wichtigsten CO2-Verursacher. Inwiefern deine private Heizanlage zur CO2-Belastung beiträgt, hängt von der Technik der Anlage, von deren Alter und von der Qualität der Gebäudeisolierung ab.

Energiebedingte Treibhausgasemissionen in Deutschland 2018

statistic_id312450_treibhausgas---emissionen-nach-quellgruppe-in-deutschland-2018.png

Mobilität und CO2-Ausstoß

Die Fortbewegung mit Fahrzeugen ist in fast allen Fällen direkt oder indirekt mit der Emission von CO2 verbunden. Auch der weltweit stetig zunehmende Güterverkehr trägt erheblich zur Belastung des Weltklimas mit Kohlendioxid bei. Der Verkehr verursacht aber nicht nur CO2-Ausstoß. Er ist auch an der Emission von Methan, Lachgas, Schwefeldioxid, Stickoxiden, flüchtigen organischen Verbindungen und nicht zuletzt an der Verbreitung von Feinstaub beteiligt.

CO2-Ausstoß der Industrie

Auch die Produktion von Waren aller Art verursacht CO2-Emissionen. Das gilt sowohl für die Metallindustrie als auch für die Herstellung mineralischer Produkte und die chemische Industrie.

Landwirtschaft von geringerer Bedeutung

Der Ausstoß von CO2 im Rahmen landwirtschaftlicher Aktivitäten tritt im Vergleich zu den anderen großen Verursachern wie Energiegewinnung und Mobilität in den Hintergrund. Von größerer Relevanz sind die Emissionen von Methan, das im Vergleich zu Kohlendioxid eine 25-fache Schädigungswirkung hat, und von Lachgas, das mit dem nahezu 300-fachen Schädigungspotenzial im Vergleich zu Kohlendioxid behaftet ist.

Quelle:
https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/treibhausgas-emissionen/emissionsquellen