Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht
Überblick

Wie zukunftsfähig ist der Wasserstoffzug?

Die Anzahl der in Deutschland verkehrenden Wasserstoffzüge wächst weiter. 2022 soll sogar die weltweit größte Flotte dieser emissionsfreien und leisen Züge in Hessen an den Start gehen. Aber wie funktionieren Wasserstoffzüge eigentlich und wie zukunftsfähig sind sie? Wir haben uns den Wasserstoffzug Coradia iLint genauer angesehen.

Der Alstom Coradia iLint: ein komplett emissionsfreier Zug

Die Firma Alstom, einer der führenden Anbieter von Bahntechnik in Deutschland, war 2016 der weltweit erste Schienenfahrzeughersteller, der einen mit Wasserstoff betriebenen Personenzug hergestellt hatte. Zwei Jahre nach der Vorstellung auf der InnoTrans 2016 nahmen zwei Prototypen des Zuges den Fahrgastverkehr auf und diese Testphase konnte zur vollsten Zufriedenheit abgeschlossen werden. Inzwischen ist der Coradia iLint auch in anderen europäischen Ländern wie Österreich und Schweden im Betrieb. In Deutschland soll die Flotte rasant wachsen, um die Nachhaltigkeit im Schienenverkehr voranzutreiben. Das Problem ist nämlich, dass das rund 38000 Kilometer umfassende deutsche Bahnschienennetz lediglich zu etwa 60 Prozent elektrifiziert ist. Das bedeutet, dass nur 60 Prozent der Strecken über eine Oberleitung verfügen, die den Verkehr von Elektrozügen ermöglicht. Auch im Bahnwesen weiß man natürlich, dass die Uhr in Sachen Klimaschutz tickt, doch das Streckennetz weiter zu elektrifizieren, dauert seine Zeit. Wasserstoffzüge können hier die Lösung sein, denn sie sind emissionsfrei und nachhaltig. Somit können Sie einen wichtigen Beitrag hin zu einer sauberen neuen Mobilität“ auf den Bahnschienen leisten.

Umweltfreundliche Alternative zu Dieselzügen

Angetrieben werden die Wasserstoffzüge von Brennstoffzellen, die Sauerstoff aus der Luft und aus Windkraft gewonnenen Wasserstoff in Wasser umwandeln. Durch diesen Prozess entsteht Strom, der die im Boden der Züge untergebrachten Lithium-Ionen-Akkus mit Energie versorgt. Diese Energie wiederum nutzen die Motoren der Züge, um diese auf bis zu 140 km/h zu beschleunigen. Durch das schon aus Elektroautos bekannte Prinzip der Rekuperation ziehen die Züge sogar aus der Bremsenergie Strom für ihren Antrieb. Eine feine und saubere Sache also, denn aus den Auspuffen der Züge kommen nur Wasserdampf und Kondenswasser, die das Klima nicht belastet. Somit sind die Wasserstoffzüge vor allem auf noch nicht elektrifizierten Streckeneine umweltfreundliche Alternative zu Dieselzügen, die mit jedem Meter Schadstoffe in die Atmosphäre pusten. Zudem sind Wasserstoffzüge auch noch wesentlich geräuschärmer unterwegs.

Weltweit größte Wasserstoffzugflotte startet in Hessen

Grünes Licht also für die fortschrittlichen Wasserstoffzüge. In Niedersachsen ist der Coradia iLint bereits seit Beginn der Testphase zwischen Cuxhaven, Bremerhaven, Bremervörde und Buxtehude unterwegs. Nun sollen 2022 ganze 27 Coradia-Züge vom Industriepark Höchst in Frankfurt am Main aus an den Start gehen. Dort werden sie mit Wasserstoff vollgetankt, der hier als Nebenprodukt anfällt, um dann mit einer Füllung bis zu 1000 km im Rhein-Main-Verkehrsverbund zurückzulegen. Ebenfalls ab 2022 werden 14 Coradia iLint-Züge im Weser-Elbe-Netz unterwegs sein und dort die Dieselzüge ersetzen. In einigen europäischen Nachbarländern ist der Zug ebenfalls schon unterwegs – im Sinne von Klimaschutz und Nachhaltigkeit ist es wünschenswert, dass immer mehr der blauen Wasserstoffzüge auf den Schienen verkehren. Auch die Politik ist klar dafür. So wurde die Entwicklung der iLint-Züge von der Regierung im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) gefördert und die niedersächsische Landesregierung hat den Ausbau der Flotte in ihrem Bundesland mit 81,3 Millionen Euro vorangetrieben.

Quellen

https://www.alstom.com/de/our-solutions/rolling-stock/coradia-ilint-der-weltweit-erste-wasserstoffzug

https://green-economy-bremerhaven.de/2018/02/wasser-statt-diesel/

https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/verkehr/der-weltweit-erste-wasserstoff-zug-faehrt-im-regulaeren-linienbetrieb/

Bild

stock.adobe.com / i-picture