Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht
Überblick

Sparduschkopf – Wassersparen leicht gemacht

Statistiken zufolge liegt der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch von Wasser hierzulande bei rund 125 Litern. Viel davon, nämlich rund 15 Liter pro Minute, geht für die tägliche Dusche drauf. Mit einem Sparduschkopf lässt sich dieser Verbrauch ungefähr um die Hälfte senken – das ist gut fürs Klima, wirkt der zunehmenden Wasserknappheit entgegen und entlastet auch noch spürbar deinen Geldbeutel. Wie so eine Spardusche funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

Wasser beim Duschen sparen – gut für die Umwelt und das Portemonnaie

Beim täglichen Duschen wird nicht nur viel Wasser verbraucht, sondern auch eine Menge Energie. Schließlich bevorzugen die meisten Menschen eine zumindest lauwarme Dusche, das Wasser muss also erst aufgeheizt werden. Dadurch, dass die meisten Menschen hierzulande täglich duschen, kommt so ein immenser Verbrauch an Wasser und Energie zusammen. Mit einer Spardusche lässt sich der Wasserverbrauch pro Duschvorgang um bis zu 60 % reduzieren. Gleichzeitig wird auch weniger Energie verbraucht. Hochgerechnet auf das Jahr ist die Verwendung einer Spardusche ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz und zu einem umweltbewussten Alltag. Auch deinen Geldbeutel entlastest du damit deutlich: Gehen wir der Einfachheit halber von einem Wasserpreis von genau 1 Cent pro Liter aus, dann kommst du bei einem Verbrauch von 15 Litern pro Minute bei einer fünfminütigen Dusche auf 75 Cent. In 30 Tagen bezahlst du so 22,50 Euro. Mit einem Sparduschkopf ist es mehr als die Hälfte weniger – pro Jahr sparst du also über 120 Euro pro Person. In einem Mehrfamilienhaushalt kommt da jedes Jahr eine schöne Summe zustande.

Wie funktioniert eine Spardusche?

Bei vielen Sparduschen wird dem Wasser Luft beigemischt. So reduziert sich der Wasserverbrauch, ohne dass der Benutzer davon viel mitbekommt. Der Komfort beim Duschen bleibt also erhalten, eventuell fühlt sich das Wasser etwas weicher an. Ein weiterer Vorteil dieses Systems gegenüber anderen Techniken bei Sparduschen ist, dass der Wasserstrahl kräftig bleibt. Insgesamt bieten Sparduschen mit einem Wasser-Luft-Gemisch also nur Vorteile.

Des Weiteren gibt es Sparduschen mit einer Wasser-Stopp-Funktion oder einem eingebauten Durchlaufbegrenzer. Bei Modellen mit der Wasser-Stopp-Funktion kannst du den Wasserfluss temporär über einen Schalter unterbrechen, während du dich zum Beispiel gerade einseifst. Betätigst du den Schalter erneut, läuft das Wasser sofort auf der eingestellten Temperatur weiter. Bei Modellen mit Durchlaufbegrenzer läuft einfach weniger Wasser durch den Duschkopf – hier ist zu beachten, dass irgendwann der Duschkomfort sinkt, je weniger Wasser verwendet wird. Wenn nur noch ein bisschen Wasser aus dem Duschkopf plätschert, ist eine vernünftige Dusche nicht mehr möglich.

Kinderleichte Nutzung

Es gibt viele unterschiedliche Sparduschköpfe auf dem Markt. Die Preisspanne reicht etwa von 10 bis 100 Euro. Schon im Preissegment zwischen 10 und 30 Euro lassen sich sehr gute Modelle finden. Die Benutzung ist kinderleicht: Du schraubst den alten Duschkopf ab und ersetzt ihn einfach durch den Sparduschkopf. Schon geht es los mit dem Wassersparen. Da du vor allem bei den Modellen mit Luft-Wasser-Gemisch kaum einen großen Unterschied zu vorher merkst, lohnt es sich auf jeden Fall, einen Sparduschkopf zu kaufen. Du tust damit der Umwelt etwas Gutes und hast am Ende des Jahres viel Geld gespart.

Quellen

https://www.1000-haushaltstipps.de/wasserverbrauch-senken-mit-dem-sparduschkopf-modelle-und-deren-vorteile-vorgestellt.html

https://bad-und-dusche.com/sparduschkopf-sparsamer-duschkopf/

Bild

stock.adobe.com / arcyto