Zur Übersicht
Überblick

Reparieren statt wegschmeißen: Wie lassen sich Handys, Smartphones und Co. nachhaltiger nutzen?

Klein, aber oho: Handys sind wahre Rohstoff-Fresser. Aus ökologischer Sicht ist dabei nicht nur das verwendete Plastik problematisch, sondern vor allem die seltenen Erden, die im Smartphone verbaut werden: Kupfer, Gold und andere Metalle machen einen wesentlichen Bestandteil der tragbaren Computer aus. Und auch die Nutzung der Handys ist alles andere als nachhaltig. Wir verraten dir, wie du das ändern kannst.

Nachhaltige Nutzung: Warum du beim Smartphone auf Nachhaltigkeit achten solltest

Der Berg an ausgedienten Elektrogeräten wächst und wächst: Rund 50 Millionen Tonnen Elektromüll fallen laut Schätzungen der UN jährlich an. Lediglich 20 Prozent werden gesammelt und recycelt – und das, obwohl die Geräte oft wertvolle Rohstoffe wie Gold und Tantal enthalten, die oft unter für Mensch und Umwelt schädlichen Bedingungen abgebaut werden.

Auch Smartphones tragen maßgeblich zum Wachstum des Elektromüll-Haufens bei. Häufig werden die Handys lediglich ein bis zwei Jahre genutzt, bevor ein neues Modell lockt und das – oft noch funktionsfähige – Altgerät entsorgt wird. Von einem verantwortungsbewussten Umgang mit endlichen Ressourcen und einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft ist das weit entfernt.

Nutzungsdauer des Handys verlängern

Die Nutzungsdauer des Handys zu verlängern, ist also schon ein wertvoller Beitrag zur Nachhaltigkeit. Aber wie lange sollte man ein Handy eigentlich behalten? Die einfache Antwort lautet: so lange wie möglich.

Natürlich ist es völlig in Ordnung, das alte Smartphone auszutauschen, wenn dieses die eigenen technischen Ansprüche nicht mehr erfüllt, es nicht mehr reparierbar ist oder andere gravierende technische Mängel hat. Viele Mobilfunk-Anbieter locken jedoch mit günstigen oder sogar kostenlosen neuen Modellen zur Vertragsverlängerung, was dazu führt, dass völlig funktionstüchtige Geräte eingetauscht und entsorgt werden. Statt dich beim nächsten Angebot auf das neueste Smartphone zu stürzen, kannst du den Anbieter auch nach einer Gutschrift fragen.

Handy kaputt – reparieren statt wegwerfen

Um die Nutzungsdauer deines Handys zu verlängern, sollte das empfindliche Gerät gut gepflegt werden: Eine – nachhaltige – Handyhülle und ein Schutzglas für den Bildschirm schützen das Smartphone auch bei Stürzen vor Kratzern und Rissen. Ist der Bildschirm doch einmal gesprungen oder das Handy aufgrund eines technischen Defekts nicht voll einsatzfähig, sollte es keinesfalls direkt entsorgt werden. Gesprungene Bildschirme, defekte Ladeanschlüsse oder Akkus und kaputte Kameralinsen lassen sich oft reparieren.

Viele Nutzer schrecken aufgrund der hohen Kosten vor dieser Option zurück – gerade Apple ist für horrende Reparatur-Preise bekannt. Je nachdem, welches Teil des Handys kaputt ist, kann die Reparatur jedoch auch durch freie Anbieter übernommen werden. Deren Service ist oft erheblich günstiger als die Angebote der Hersteller-Werkstätten.

Um die Qualität der privaten Werkstätten zu vergleichen, eignen sich Online-Marktplätze wie beispielsweise der Reparatur-Marktplatz von WERTGARANTIE. Auf clickrepair.de kannst du nicht nur passende Werkstätten für die jeweiligen Defekte anzeigen lassen und Preise vergleichen; die Website gibt außerdem Auskunft über die Qualitätsmerkmale der verwendeten Ersatzteile, Originalteile, Herstellerzertifizierung und mehr.

Smartphone nachhaltig entsorgen: Handy-Recycling

Nachhaltigkeit sollte auch bei der Entsorgung des Handys nicht vergessen werden. Funktionsfähige Geräte, die gegen ein leistungsstärkeres Modell eingetauscht werden sollen, können weiterverkauft oder gespendet werden. Hat das Gerät komplett den Geist aufgegeben, ist Smartphone-Recycling eine umweltfreundliche Möglichkeit, den Mini-Computer loszuwerden. Informationen zur richtigen Entsorgung von Smartphones findest du zum Beispiel auf Informationszentrum-Mobilfunk.de.

Quellen

https://www.verbraucherzentrale.nrw/wissen/digitale-welt/mobilfunk-und-festnetz/nachhaltige-nutzung-von-handys-und-smartphones-11538

https://www.lilligreen.de/smartphone-reparieren/

https://www.informationszentrum-mobilfunk.de/umwelt/mobilfunkendgeraete/entsorgung/abgabemoeglichkeiten

Bild

stock.adobe.com / karepa