Zur Übersicht
Alles rund um E-Autos Elektroautos

Reisen mit dem E-Auto: An dieses Zubehör müsst Ihr denken

Was sich wie eine Selbstverständlichkeit anhört, sollte auf jede Vorbereitungsliste, wenn Ihr mit einem E-Auto in den Urlaub fahrt: Kabel für das Laden des Stromers. Damit es nicht zu einer unangenehmen Überraschung kommt.

Reisen mit dem Stromer ist grundsätzlich nachhaltig. Doch die Fahrt kann zu einem echten Problem werden, wenn die Vorbereitung nicht stimmt. Von dem liegengelassenen Potenzial, nachhaltig zu reisen, ganz zu schweigen.

Essenziell für eine längere Fahrt mit dem Elektroauto sind aber auch Kabel für das Laden. Denn in manchen Fällen hilft dann selbst die beste Vorbereitung auf die Route und die vorhandenen Ladestationen nicht, wenn für den Fall der Fälle ein Kabel fehlt. kabel2.jpg

Denn ein Kabel für Ladestationen mag zwar logisch sein, dafür ist es umso ärgerlicher, wenn man es vergisst. Zwar sind bei den DC-Ladestationen die Kabel immer fest installiert. Doch langsamere AC-Ladestationen, an denen Ihr vielleicht Euren Stromer im Urlaub vor Ort mal schonend über Nacht laden wollt, haben meist eine Steckdose – das Kabel müsst Ihr aber selbst mitbringen.

Mit dem E-Auto reisen: An das Notladekabel denken

Falls Ihr in einem Notfall doch mal an einer haushaltsüblichen 230 V-Steckdose nachtanken müsst, solltet Ihr das entsprechende Kabel dabei haben, als Notladekabel sozusagen. Damit seid Ihr dann auch dafür gewappnet, dass der Urlaubsort vielleicht keine Ladestation anbietet.

Mit dem E-Auto reisen: Die mobile Wallbox

Eine weitere Option ist der Mobile Charger. Er ist im Grunde eine “mobile Wallbox”, mit der Elektroautos an vorhandenen handelsüblichen oder Starkstrom-Steckdosen unkompliziert und zügig geladen werden können.