Zur Übersicht
Überblick

Neujahrsvorsätze, die wirklich realistisch sind

Mit den Neujahrsvorsätzen ist es immer so eine Sache: Meistens hält man sie nicht lange durch. Das muss aber nicht sein, denn wenn du wirklich etwas verändern willst in deinem Leben, dann kannst du das auch erreichen – und zwar ohne gleich an deine Belastungsgrenzen zu gehen. Wir geben dir Beispiele für Neujahrsvorsätze, die wirklich realistisch sind und verraten dir, wie du deine Vorhaben generell erfolgreich umsetzt.

So setzt du deine Neujahrsvorsätze erfolgreich um

Der Grund dafür, dass viele Neujahrsvorsätze scheitern ist ganz einfach, dass die meisten Menschen zu viel auf einmal wollen. Ihre Ansprüche sind zu hoch. Die Vorhaben, sich im neuen Jahr gesund zu ernähren oder zehn Kilogramm abzunehmen, sind zum Beispiel völlig in Ordnung, aber psychologisch klüger ist erst einmal, sich ein paar Tage in der Woche vorzunehmen, an denen man gesund isst und statt zehn zunächst fünf Kilogramm Gewichtsabnahme anzuvisieren. Setze dir kleine Ziele, die du wirklich erreichen kannst und danach kannst du immer noch weitersehen. Konzentriere dich außerdem auf maximal drei Vorsätze. Schreibe dir dein Vorhaben auf, zum Beispiel auf einen Klebezettel, dadurch wird es für dich verpflichtender und du kannst es dir immer wieder vor Augen führen. Bei vielen Vorsätzen hilft es auch, ihre erfolgreiche Umsetzung zu visualisieren. Stelle dir also immer wieder vor, wie du mit fünf Kilogramm weniger auf den Rippen aussiehst oder wie gut sich eine gesunde Ernährung auf deine Figur und dein Wohlbefinden auswirkt. Bei ambitionierten Vorhaben hilft außerdem oft der Austausch mit Gleichgesinnten, die du beispielsweise in Themengruppen bei Facebook findest. Dort hat jeder dasselbe Ziel und man kann sich gegenseitig motivieren und auffangen, wenn es mal nicht so gut läuft. Nachfolgend nennen wir dir Beispiele für Neujahrsvorsätze, die wirklich realistisch sind.

https://stock.adobe.com/de/search?load_type=search&native_visual_search=&similar_content_id=&is_recent_search=&search_type=usertyped&k=neujahrsvorsätze&asset_id=307882222

Bewusster konsumieren

Ob bei Lebensmitteln, Kleidung oder Möbeln: Mittlerweile ist bei vielen Produkten recht schnell ersichtlich, woher sie stammen und unter welchen Bedingungen sie produziert werden. Verschiedene Siegel helfen bei der Kaufentscheidung. Nimm dir vor, vermehrt regionale, nachhaltige und sozial fair hergestellte Produkte zu kaufen.

Plastik vermeiden

Auch wenn Plastikverpackungen sich heutzutage recyceln lassen – umweltfreundlich sind sie deswegen noch lange nicht. Nimm dir also im neuen Jahr der Nachhaltigkeit zuliebe vor, öfter auf Plastik zu verzichten. Verwende zum Beisoiel wiederverwendbare Baumwollsäckchen für Obst und Gemüse und wiederverwendbare Tragetaschen mit in den Supermarkt. Trinke lieber Leitungswasser statt in Plastikflaschen gefülltes Mineralwasser und bevorzuge Produkte in Glasverpackungen.

Weniger Fleisch und tierische Produkte konsumieren

Du musst nicht gleich zum Vegetarier oder Veganer werden – kleine Ziele sind erfolgversprechender. Deswegen nimm dir doch vor, an bestimmten Wochentagen auf Fleisch oder ganz auf tierische Produkte zu verzichten. Damit reduzierst du Tierleid, tust der Umwelt etwas Gutes und leistest einen Beitrag zu einer gesünderen Ernährung.

Weniger Lebensmittel wegwerfen

Rund 80 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Deutsche jährlich im Durchschnitt weg. Das ist in vielerlei Hinsicht traurig, vor allem deswegen, weil in manchen Ländern bittere Armut herrscht. Nimm dir für das neue Jahr doch vor, deutlich weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Das erreichst du durch ein bewussteres Einkaufsverhalten.

Energieverbrauch durch Standbybetrieb verringern

In jedem Haushalt finden sich zahlreiche Elektrogeräte, die durch den Standbybetrieb Unmengen an Energie unnütz verbrauchen. Nicht selten könnte ein Haushalt über 100 Euro Stromkosten sparen, wenn diese Geräte bei Nichtgebrauch ganz ausgeschaltet werden, statt sie im Standby schlummern zu lassen. Diese Energieersparnis würde auch der Umwelt sehr zugutekommen.

Mehr Bewegung in den Alltag integrieren

Ausreichend Bewegung ist in vielerlei Hinsicht wichtig für das körperliche und geistige Wohlbefinden. Auch bei diesem Vorsatz gilt: Nimm dir nicht gleich zu viel vor. Schon ein 30-minütiger Spaziergang täglich ist viel wert. Schrittzähler oder Smartwatches sind hilfreich, um deine Bewegungsaktivität zu überwachen und eventuell langsam zu steigern.

Gutes tun

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Gutes zu tun und damit sein Karmakonto zu erhöhen. Nimm dir doch fürs neue Jahr ein paar gute Taten vor, zum Beispiel Spenden für Tiere oder in Not geratene Menschen.

Quellen

https://www.nachhaltigleben.ch/freizeit/neujahrsvorsaetze-gute-vorsaetze-fuers-neue-jahr-4673?galleryid=442&pic=13#gallery-article-442

https://utopia.de/galerien/gute-vorsaetze-die-jeder-schafft/#15

https://rezemo.de/2020/12/28/nachhaltige-neujahrsvorsaetze/

Bild

stock.adobe.com / Fokussiert