Zur Übersicht
Überblick

Nachhaltige Baustoffe: Diese Öko-Siegel solltest du kennen

Wer bauen möchte, sollte dabei auch die wichtigen Aspekte Wohngesundheit und Umweltschutz im Auge behalten. Dies gelingt dir, indem du auf Öko-Siegel achtest, die sowohl auf Baustoffen als auch auf Gebäuden und Gebäudeteilen zu finden sind. Allerdings gibt es viele derartiger Siegel und ihre Bedeutung ist immer eine andere. Wir zeigen dir deshalb einige der wichtigsten Öko-Siegel, die du kennen solltest. Bei diesen Zeichen kannst du dich darauf verlassen, dass die gekennzeichneten Produkte nicht schädlich für Gesundheit und Umwelt sind.

Der Blaue Engel

Der vom Umweltbundesamt für umweltschonende Produkte und Dienstleistungen verliehene Blaue Engel ist sicherlich das bekannteste Öko-Siegel Deutschlands. Laut Umfragen kennen über 90 Prozent der Verbraucher dieses Zeichen, das auf Produkten aus den verschiedensten Bereichen zu finden ist. Der Blaue Engel weist eine besondere Umweltqualität aus und besitzt eine hohe Glaubwürdigkeit. Verbraucher sollten dennoch genau hinschauen, wofür das Siegel dem jeweiligen Produkt konkret verliehen wurde. Im Bausektor ist der Blaue Engel zum Beispiel auf Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft zu finden, das emissionsarm und gesundheitlich unbedenklich ist.

Natureplus

Das bisher an über 600 Bauprodukte in Europa verliehene Umweltsiegel Natureplus wird europaweit von Baufachleuten, Umweltverbänden und Verbrauchern anerkannt und attestiert Baustoffen ökologisch, wohngesund und nachhaltig zu sein. Das von dem gleichnamigen, gemeinnützigen Verein vergebene Zeichen stellt hohe Anforderungen an die Produzenten, die von der Rohstoffgewinnung über die Arbeitsbedingungen bis hin zu den Emissionswerten reichen. Akkreditierte Labore und Gutachter prüfen die Einhaltung dieser Anforderungen nach internationalen Standards.

„Gut“-Ökosiegel

Das Gut-Label wird von der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichböden (GUT) für textile Bodenbeläge verliehen, die gesundheits- und umweltfreundliche Eigenschaften aufweisen. Zahlreiche Unternehmen der europäischen textilen Bodenbelagsindustrie erkennen das Siegel an, sodass es inzwischen weit verbreitet ist.

eco-INSTITUT-Label

Das eco-INSTITUT-Label ist auf Bauprodukten, Bodenbelägen, Bettwaren und Einrichtungsgegenständen zu finden, die strengsten Schadstoff- und Emissionsanforderungen genügen. Über 100 Produzenten nutzen mittlerweile dieses Öko-Siegel, das vom eco-INSTITUT in Köln verliehen wird und für gesundheits- und umweltbewusste Verbraucher einen sehr guten Anhaltspunkt bei der Kaufentscheidung darstellt.

Cradle to Cradle Certified

Das weltweit bisher an über 8000 Produkte aus verschiedenen Sparten verliehene Öko-Label gilt als anspruchsvoll, denn es berücksichtigt ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Nachhaltigkeit. Strenge Qualitätskontrollen sorgen für eine hohe Glaubwürdigkeit dieses Siegels, das vom Cradle to Cradle Products Innovation Institute verliehen wird. Die Prüfkriterien beziehen sich allerdings auf die Nachhaltigkeit, die Wohngesundheit wird durch das Label nicht zertifiziert.

Das RAL Gütezeichen

Das RAL Gütezeichen, das von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. verliehen wird, ist ziemlich bekannt und weit verbreitet. Es findet sich auf vielen Produkten unterschiedlichster Branchen und steht nicht nur für Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit, sondern auch allgemein für eine hohe Qualität und Sicherheit. Regelmäßige Kontrollen durch neutrale Prüfinstitutionen sorgen für eine hohe Glaubwürdigkeit des Labels.

Sentinel Haus Institut

Im Bauverzeichnis des Sentinel Haus Instituts sind nur Produkte zu finden, die hinsichtlich der Wohngesundheit höchste Ansprüche erfüllen. Dieses wichtige Thema sollte kein Bauherr außer Acht lassen, denn über Bauprodukte und Einrichtungsgegenstände können eine Vielzahl von Schadstoffen ins Haus gelangen, die verschiedene Krankheiten auslösen können. Besonders Allergiker und Asthmatiker müssen hier vorsichtig sein, aber auch nicht vorbelastete Menschen sollten ausschließlich auf Produkte zurückgreifen, die hinsichtlich ihrer wohngesunden Eigenschaften geprüft wurden. Die Hersteller der bei Sentinel gelisteten Produkte müssen diesbezüglich hohe Anforderungen erfüllen.

Öko-Siegel für Gebäude

Auch für ganze Gebäude sowie Gebäudeteile gibt es eine Reihe von Öko-Siegeln, die deren umweltfreundliche und wohngesunde Eigenschaften nachweisen. Das vom privaten Institut für Umwelt und Gesundheit verliehene ALLÖKH-Zeichen attestiert sowohl Fertighäusern als auch individuell errichteten Häusern, dass es sich um ein „Allergiker-gerechtes Öko-Haus“ handelt. Das vom Bundesbauministerium entwickelte BNK-System prüft Ein- bis Fünffamilienhäuser hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit und Wohngesundheit. Schließlich gibt Bauherren auch das vom Bundesverband Deutscher Fertigbau verliehene QDF-Zeichen ein gutes Gefühl bei ihrer Kaufentscheidung. Das Siegel deckt Aspekte der Wohngesundheit und Nachhaltigkeit ab, ist aber auch ein allgemeines Qualitätszeichen für Fertighäuser.

Quellen

https://wohnglueck.de/artikel/oeko-siegel-nachhaltig-bauen-23894

https://www.blauer-engel.de/de/blauer-engel/unser-zeichen-fuer-die-umwelt

https://www.natureplus.org/index.php?id=17&L=0

https://gut-prodis.eu/

https://www.eco-institut-label.de/de/

https://wohnglueck.de/artikel/oeko-siegel-nachhaltig-bauen-23894

https://www.ral-guetezeichen.de/

https://www.sentinel-haus.de/Label-fuer-gesunde-und-nachhaltige-Bauprodukte

Bild

stock.adobe.com / Gehkah