Zur Übersicht

Maserati wird elektrisch – das sind die E-Autos, die jetzt kommen werden

Mit dem Ghibli Hybrid hat Maserati jüngst das erste elektrifizierte Modell der Marke auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich zwar lediglich um einen Mildhybrid mit einer Batterie-Kapazität von gerade einmal 0,3 kWh. Da sind andere Luxus- und Sportwagen-Marken deutlich weiter. Und doch ist der Ghibli Hybrid erster Vorbote einer ambitionierten Strategie – womöglich sogar einer neuen Ära.

Autor: Moritz Nolte

Denn Maserati will voll auf die Elektromobilität setzen. So wollen die Italiener nicht nur 2023 in der Formel E starten. Die Marke mit dem Dreizack plant auch, alle Modelle zukünftig auch als 100% elektrische Lösungen auf den Markt zu bringen. Alle neuen Modelle der Marke sollen zu 100 Prozent in Italien entwickelt, konstruiert, produziert und mit elektrischen Antrieben ausgestattet werden. Maseratis Strategie ist dabei ein Bestandteil des strategischen Plans “Dare Forward 2030” des Mutterkonzerns Stellantis, dem unter anderem auch Fiat, Alfa Romeo, Opel und Peugeot angehören.

Die ersten voll elektrischen Modelle werden den neuen Maserati-E-Antrieb mit dem klingenden Namen „Folgore“ (italienisch für Blitz) nutzen. Das Antriebsystem wird über 800-Volt-Technik verfügen und mit bis zu 300 kW Wechselstrom laden. Dabei setzen die Italiener auf ein Layout mit einem Elektromotor vorne und zwei E-Motoren hinten. Die Zielsetzung ist ambitioniert: Die Marke werde „in allen Marktsegmenten Maßstäbe setzen und die erste Luxusmarke sein, die bis zum Jahr 2025 ein komplettes Elektroauto-Angebot vorweisen kann.“ Maserati Grecale.jpg

Und so sieht der Plan aus:

Maserati GranTurismo 2023

Der neue GranTurismo soll das erste Fahrzeug in der Geschichte von Maserati sein, das zu 100% elektrisch angetrieben wird. Er wird im Produktionszentrum Mirafiori gefertigt und kommt 2023 auf den Markt. Der neue GranTurismo soll hochmoderne technische Lösungen aus der Formel E, gleichzeitig höchste Performance bei Maserati-typischem Komfort und Eleganz bieten.

Elektro-SUV Maserati Grecale 2023

Auch das brandneue, soeben erst vorgestellte SUV Grecale soll 2023 in einer elektrischen Variante erhältlich sein. Auf Dieselmototen verzichten die Italiener bei dem Maserati Grecale zum Marktstart übrigens zugunsten zweier Mildhybridsysteme komplett.

Maserati MC20, Quattroporte und Levante werden elektrisch

Bis zum Jahr 2025 werden dann alle Maserati Modelle in einer 100 Prozent elektrischen Version erhältlich sein: Der Supersportwagen MC20, die neue Sportlimousine Quattroporte und der neue SUV Levante werden das Angebot von Maserati Folgore vervollständigen. Bis zum Jahr 2030 wird die gesamte Maserati-Produktpalette vollelektrisch sein. Medium-19005-FolgoreGranTurismo.jpg

Bilder: Maserati