Zur Übersicht

Honda plant zwei neue Elektro-Sportwagen - 30 neue E-Modelle bis 2030

Auch Honda hat bei der Elektromobilität inzwischen den Fuß auf dem Gaspedal. Die Japaner planen, bis 2030 weltweit 30 Elektro-Modelle mit einem Produktionsvolumen von mehr als 2 Millionen Einheiten pro Jahr auf den Markt zu bringen. Darunter befinden sich auch zwei neue Sportwagen.

Autor: Moritz Nolte

Der Zeitplan der fortschreitenden Elektrifizierung der Japaner ist bereits sehr konkret. „Bis zur zweiten Hälfte der 2020er Jahre“ will Honda Modelle einführen, die auf die individuellen Marktcharakteristika der einzelnen Regionen zugeschnitten sind. 2024 wird Honda zwei mittelgroße bis große EV-Modelle auf dem nordamerikanischen Markt einführen. Sie werden aktuell gemeinsam mit GM entwickelt. Auf dem chinesischen Markt will Honda bis 2027 insgesamt zehn neue Elektroautos einführen. Auf dem Heimatmarkt plant Honda Anfang 2024 ein kleines, preisgünstiges Elektro-Nutzfahrzeug auf den Markt zu bringen. Weitere kleine E-Autos und Elektro-SUVs sollen folgen.

Neue Elektro-Plattform

Danach, in Hondas ganz spezieller Zeitrechnung „nach der zweiten Hälfte der 2020er Jahre“, plant die Marke Elektro-Modelle für den globalen Markt zu präsentieren. Bis 2030 sollen weltweit 30 Elektroauto-Modelle auf den Markt kommen, die überwiegend auf einer neuen Plattform basieren sollen: „Honda e:Architecture“, eine Plattform, die sowohl die Hardware als auch die Software kombiniert. Eine gute Nachricht gleichermaßen für Sportwagen- also auch für sportlich orientierte Honda-Fans: “Während wir uns den Herausforderungen in Richtung CO2-Neutralität und Elektrifizierung stellen“, so Honda in einer Presseerklärung, werde die Freude am Fahren „auch in der Ära der Elektrifizierung an unsere Modelle weitergegeben.“ ![Honda2.jpg](https://assets-goingreen-de.s3.eu-central-1.amazonaws.com/Honda2_04ea1738be.jpg)

Honda NSX Nachfolger?

Honda selbst teilt zu den Plänen mit, weltweit zwei elektrifizierte Sportmodelle auf den Markt bringen zu wollen: „Ein Spezial- und ein Flagship-Modell, die Hondas universelle sportliche Denkweise und unverwechselbare Eigenschaften verkörpern werden.“ Während sinnvoll erscheint, dass beide auf der neuen Architektur basieren werden, stellt sich die Frage, was sich die Japaner unter einem Spezial-Modell und unter einem Flagship-Modell konkret vorstellen. Den ersten Teaser-Bildern nach zu urteilen, dürfte es sich bei dem „Flagship-Modell“ um einen Super-Sportwagen nach Vorbild des legendären Honda NSX handeln. Beim „Spezial-Modell“ könnte es sich um einen bezahlbaren Sportler handeln, der nicht ganz so flach baut, aber dennoch mit klassischen Sportwagen-Proportionen daher kommt. Stand jetzt können wir nur darauf hoffen, dass Honda ein Einsehen mit uns hat und möglichst schnell konkrete und detaillierte Infos bekannt gibt.

Bilder: Honda