Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht
Alles rund um E-Autos

Gemeinsame Projekte im Bereich der Elektromobilität: Warum Audi US-Star Ken Block verpflichtet

Audi und US-Star Ken Block machen ab sofort gemeinsame Sache. Zusammen sollen exklusiv Projekte im Bereich der Elektromobilität realisiert werden. Was steckt genau dahinter?

Weltweite Bekanntheit erlangte Ken Block mit seinen aufwändig produzierten „Gymkhana“-Videos, mit denen er seit 2008 hunderte Millionen Views auf Youtube generierte. Darin bewegt Block spektakulär und meistens im Drift einzigartige Fahrzeuge auf anspruchsvollen Parcours am Limit. Seit 2005 ist der Gründer der Sneaker-Marke DC Shoes im internationalen Motorsport unterwegs – bevorzugt auf losem Untergrund im Rahmen von Rallye- und Rallycross-Meisterschaften.

Jetzt verpflichtete Audi den US-Motorsportler. Warum, das liegt auf der Hand. Auch in Ingolstadt haben sie erkannt, dass sich die Elektro- und nachhaltige Mobilität einfacher durchsetzen kann, wenn man es schafft, sie emotional und dynamisch in Szene zu setzen. Ken Block könnte da der perfekte Partner sein. Der 53-Jährige ist weltweit bekannt und in der Szene eine echte Ikone.

Ken-Block-Audi-4.jpg

Mission: „Menschen begeistern“

Audi gibt sich noch bedeckt und will offenbar nicht allzu viel über die Zusammenarbeit verraten. Doch klar ist: Ken Block schafft es regelmäßig wie kaum jemand anders, sportliche Fahrzeuge spektakulär und authentisch-lässig zu inszenieren. Das dürften sie sich auch bei Audi erhoffen: „Ken Block teilt unsere Leidenschaft für Performance“, sagt Henrik Wenders, Leiter der Marke Audi. „Er hat die Fähigkeit, Menschen zu begeistern. Mit seinem progressiven Denken wird er uns auf unserem Weg in eine elektrifizierende Zukunft begleiten.“ Auch ein Engagement im Elektro-Motorsport erscheint wahrscheinlich. Darauf weist auch Julius Seebach, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH und verantwortlich für den Motorsport bei Audi, hin: „Der Motorsport ist bei Audi Wegbereiter für Zukunftstechnologien. Die Elektrifizierung ist ein Gamechanger, so wie einst der quattro-Antrieb. Mit Ken Block haben wir spannende Dinge vor, die perfekt mit unserer Strategie einhergehen.“

Grenzen der Elektromobilität verschieben

Und Ken Block höchstselbst freut sich „extrem darauf, dieses neue Kapitel zu beginnen. Gemeinsam werden wir innovative Projekte entwickeln und die Grenzen der Elektromobilität verschieben.“ Der Kalifornier gilt zwar als Fan des Verbrennungsmotors. Doch auch im Bereich der E-Autos hat Ken Block bereits umfangreiche Erfahrungen gesammelt: Auf der letzten Etappe der Rallye Dakar 2020 etwa gelang ihm mit einem elektrischen Prototyp die drittschnellste Zeit. Ebenfalls 2020 gewann Ken Block das erste E-Rallycross-Rennen der „Project E“ auf der schwedischen Kult-Strecke Höljes in einem 612 PS starken Ford Fiesta ERX. Verbiegen wird er sich also nicht müssen.

Ken Block: „Die Zukunft gehört der Elektromobilität“

Im Gegenteil: „Die Zukunft gehört der Elektromobilität“, sagt Block. „Das Elektroauto ermöglicht uns als Gesellschaft, Emissionen zu reduzieren und unseren Planeten hoffentlich zu einem besseren Ort zu machen. Aber nicht nur das: Es geht auch um Performance. Ich liebe alles, was mich schneller macht. Das können Elektroautos. Und was den Sound betrifft: Ich habe Kinder, die das überhaupt nicht interessiert. Sie finden den Sound von Elektroautos genauso cool wie den von Verbrennungsmotoren.“

Ken-Block-Audi-1.jpg

Autor: Moritz Nolte

Bilder: Audi Communications Motorsport