Zur Übersicht
Alles rund um E-Autos

E-Auto Batterie: Muss es immer der größte Akku sein?

Heutzutage sind die Batterien für Elektroautos nicht nur deutlich günstiger also noch vor wenigen Jahren, sondern sie haben auch eine viel bessere Batteriekapazität. Die erzielbaren Reichweiten haben sich im Schnitt verdoppelt, womit die Alltagstauglichkeit der Stromer kaum mehr infrage steht. Zudem haben Kunden heute schon in der mittleren Preisklasse die Wahl zwischen zwei oder drei verschiedenen Akkugrößen. Doch gerade für umweltbewusste E-Auto-Fahrer tut sich damit eine neue Frage auf: Welche Akkugröße ist sowohl alltagspraktisch als auch aus ökologischer Sicht sinnvoll?

Groß oder klein – welcher Elektroauto-Akku ist der richtige für dich?

Der erste Impuls vieler E-Auto-Neulinge ist der Griff zur größtmöglichen verfügbaren Batteriegröße. Doch während große Akkus durchaus Vorteile haben, bringen sie auch einige Nachteile mit sich:

Größerer CO2-Fußabdruck

Die Produktion der Lithium-Ionen-Akkus für Elektroautos ist ausgesprochen energieaufwendig und CO2-intensiv. Auch wenn die CO2-Bilanz immer noch besser ist, als beim Verbrennungsmotor, fallen Studien zufolge bei der Herstellung einer E-Auto-Batterie pro Kilowattstunde Leistung ca. 100 Kilogramm CO2 an.

Höherer Rohstoffbedarf

Gleichzeitig werden für die Produktion einer größeren Batterie selbstverständlich auch mehr seltene und wertvolle Rohstoffe benötigt. Eine große Batterie belastet demnach die Umwelt und das Klima stärker.

Höheres Gewicht = höherer Energieverbrauch

Zu guter Letzt verursacht das Mehrgewicht einer größeren Batterie auch einen höheren Stromverbrauch beim Fahren, wodurch sich wiederum die Betriebskosten erhöhen.

Elektroauto-Batterie: Größe sorgfältig abwägen

Aber wann lohnt sich eine große Autobatterie dann überhaupt? Die großen Akkus haben vor allem einen wichtigen Vorteil: die höhere Flexibilität. So sind mit einer höheren Reichweite auch unvorhergesehene Umwege und spontane Ausflüge kein Problem. Eine größere E-Auto-Batterie hat außerdem oft eine höhere Ladeleistung sowie eine längere Lebensdauer als kleinere Modelle. Auch die Motorleistung ist bei Elektrofahrzeugen mit großem Akku in der Regel besser.

Fazit: Eine „richtige“ Akkugröße gibt es nicht. Vielmehr ist die Wahl von individuellen Faktoren abhängig. Handelt es sich bei dem E-Auto um das einzige Fahrzeug des Haushalts? Sollen regelmäßig Strecken über 250 Kilometer zurückgelegt werden? Dann ist eine größere Batterie vermutlich die richtige für dich. Soll das Fahrzeug hingegen eher für Kurzstrecken genutzt werden, ist eine kleinere Batterie hingegen völlig ausreichend.

Quellen

https://www.gruene-bundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/themen_az/mobilitaet/pdf/200831-Studie_EAuto_versus_Verbrenner_CO2.pdf

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/kaufen/elektroauto-batterie-groesse/#:~:text=Diese%20Modelle%20gibt%20es%20mit%20unterschiedlichen%20Akkugr%C3%B6%C3%9Fen%20,440%20%2F%20610%20%2011%20more%20rows%20

https://www.verivox.de/elektromobilitaet/themen/elektroauto-batterie

Bild

stock.adobe.com/PX Media