Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht
Alles rund um E-Autos

Die schnellsten Elektroautos der Welt: Hyper-Sportwagen unter Strom

Schon mal was vom Vazirani Shul gehört? Oder vom Dendrobium D-1? Was sich wie ein neuer Oberschurke aus dem Star-Wars-Universum, mindestens aber wie eine fiese Krankheit anhört, sind die neuen Stars der Sportwagen-Welt. Oder könnten es zumindest sein. Denn der effektive Elektroantrieb macht es möglich: Sportwagen mit aberwitzig anmutender Performance – die in den letzten Jahren in geradezu erstaunlicher Zahl vorgestellt wurden. Bei einigen, wie den oben genannten, blieb es bislang bei reinen Konzepten. Andere werden bereits ausgeliefert. Meist in homöopathischen Dosen. Schließlich mobilisieren die neuen Elektro-Hypercars mobilisieren nicht nur mehr als 1.000 PS, sie sind auch sündhaft teuer. Das sind die wohl schnellsten Elektro-Sportwagen der Welt!

Lotus Evija

Der Evija ist ein wesentlicher Bestandteil der neuen Positionierung der Kult-Sportwagen-Marke Lotus. Der Lotus Evija ist nicht nur das erste Elektroauto der Marke, sondern auch das erste Hypercar. Ursprünglich für 2020 geplant, wurde der Marktstart bereits auf Mitte 2021 verschoben. Vier Elektromotoren sorgen im Evija für 2.000 PS und 1.700 Nm maximales Drehmoment.

Leistung: 2.000 PS Gewicht: 1.680 kg Höchstgeschwindigkeit: +300 km/h Preis: ca. 1,9 Millionen Euro

Nio EP9

Der Nio EP9 wurde 2016 präsentiert und gilt damit als einer der Pioniere der E-Hypercars. Vier E-Motoren, jeder 250 kW stark, treiben im Nio EP9 jeweils ein Rad an. Weitere Features wie ein aktives Fahrwerk und eine aufwändige Aerodynamik sollen für eine wahnwitzige Querbeschleunigung von bis zu 2,53g sorgen. Der EP9 soll maximal 313 km/h schnell sein.

Leistung: 1.360 PS Gewicht: 1.735 kg Höchstgeschwindigkeit: 313 km/h Preis: 1,1 Millionen Euro

https://www.youtube.com/watch?v=Yk6xPjKW0ZA

Rimac C_Two

Der Rimac C_Two ist der zweite Sportwagen der kroatischen Firma Rimac. Je zwei Elektromotoren pro Achse sorgen für eine Systemleistung von unfassbaren 1.915 PS. Ebenfalls ziemlich unfassbar: Die 2.300 Nm maximalen Drehmoments. Ein Hypercar mit solchen Eckdaten hat seinen Preis: Über eine Million Euro soll der Rimac C-Two kosten, der über ein 120 kWh großes Batteriesystem verfügt. Seine Höchstgeschwindigkeit: Durchaus fixe 412 km/h.

Leistung: 1.915 PS Gewicht: 1.950 kg Höchstgeschwindigkeit: 412 km/h Preis: +1 Million Euro

Pininfarina Battista

Auch die italienische Designschmiede hat ein 1.900-PS-Elektro-Hypercar im Angebot. Der Pininfarina Battista vertraut dabei auf den Antrieb des Rimac C-Two. Im Dezember 2020 absolvierte der Pininfarina Battista Testfahrten auf der Hochgeschwindigkeitsteststrecke im italienischen Nardo. Höchstgeschwindigkeit: 350 km/h.

Leistung: 1.900 PS Gewicht: 2.000 kg Höchstgeschwindigkeit: 350km/h Preis: 1,75 bis 2,2 Millionen Euro

Apex AP-0

Im Vergleich zu den Elektro-Hypercars ist der Apex AP-0 beinahe untermotorisiert. Dessen 641-PS-Elektromotor dürfte dennoch für Fahrleistungen sorgen, die seinem Fahrer ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Apex gibt etwa einen Spurt von null auf hundert km/h in 2,3 Sekunden an. Verantwortlich dafür: Sein geringes Gewicht. Nur 1.200 Kilogramm soll der Apex AP-0 dank CFK-Leichtbauweise auf die Waage bringen. 2022 soll der Sportwagen auf den Markt kommen.

https://www.youtube.com/watch?v=ZB9Fn71cNTs

Leistung: 641 PS Gewicht: 1.200 kg Höchstgeschwindigkeit: 300 km/h Preis: 212.000 Euro

Alieno Arcanum

Osteuropa scheint sich zum Place-to-be für die Entwicklung hochpotenter Elektro-Sportwagen zu entwickeln. Aus Bulgarien kommt etwa der Alieno Arcanum. Der rein elektrische angetriebene Über-Sportwagen wurde erstmals 2018 vorgestellt. Fertig ist er aber offenbar noch nicht. Und wird es möglicherweise auch nie. Was auch an den Performance-Eckdaten liegen könnte, die realisiert werden sollen. Bis zu 5.221 PS und 8.880 Nm soll der Arcanum leisten. Möglich sein sollen diese Leistungen mit bis zu sechs (6!) Elektromotoren pro Rad. Dann dürfte der Bolide an den drei Tonnen kratzen. Seine Höchstgeschwindigkeit geben die Entwickler mit 488 km/h an…

Leistung: bis zu 5.221 PS Gewicht: bis zu 3 Tonnen Höchstgeschwindigkeit: 488 km/h Preis: ab 750.000 Euro

https://www.youtube.com/watch?v=zDRsRv6-u_0

Vazirani Shul, Dendrobium D-1 etc.

Nicht wenige der besonders leistungsstarken E-Hypercars blieben Konzepte, von denen maximal ein paar Prototypen gebaut wurden. Und damit wären wir bei Sportwagen wie dem Vazirani Shul oder dem Dendrobium D-1. Sportwagen, die einst mit viel Tam-Tam vorgestellt wurden, es aber nie in die Produktion schafften.

Und die Hypercars, die tatsächlich ausgeliefert werden, werden vermutlich schnell in der Garage eines Privatsammlers landen. Und damit ein Leben unter Ausschluss der Öffentlichkeit führen. Ein Jammer.

Evija_Goodwood_Speedweek_0005.jpg