Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht
Alles rund um E-Autos Elektroautos

Cupra Urban Rebel Concept: Rennwagen für den Stadtverkehr?

Im Frühjahr 2021 kündigte die Seat-Marke Cupra ein neues Elektroauto für den Stadtverkehr an. Nun zeigen die Spanier eine radikale Interpretation des Stromers, der 2025 auf den Markt kommen soll.

Eine „radikale Interpretation“ deshalb, weil es sich um einen Rennwagen handelt. Was ein Rennwagen mit einem Elektroauto für die Stadt zu tun hat? Eine Antwort, die auch Seat schuldig bleibt. Jedenfalls soll das Rennkonzept einen Ausblick auf die Designsprache des „Stadtautos der Zukunft“ geben und „diese inspirieren“, wie Cupra CEO Wayne Griffiths erklärt.

Wohl nicht mehr als ein Gag: Der riesige Heckspoiler

Mit einer Gesamtlänge von 4.080 Millimetern, einer Breite von 1.795 Millimetern und einer Höhe von 1.444 Millimetern soll der Cupra Urban Rebel Concept zudem einen Vorgeschmack auf die zu erwartenden Proportionen des Stadt-Stromers im Kleid eines Rennwagens bieten.

„Elemente des motorsportlichen Konzeptfahrzeugs werden in die Straßenversion des elektrischen Stadtautos einfließen“, erklärt man bei Seat. Besonders sinnvoll erscheint uns der üppig dimensionierte Heckflügel, der den Abtrieb des urbanen Fahrzeugs bei schwindelerregenden städtischen Geschwindigkeiten von 30 bis 50 km/h signifikant erhöhen dürfte.

Cupra-Urban-Rebel-Concept-1.jpg

435 PS Spitzenleistung – wohl nur im Concept Car

Aber Spaß beiseite: Die Frittentheke dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als Erstes dem Rotstift zum Opfer fallen. Andere Elemente wie die martialisch gezeichneten Scheinwerfer oder Lufteinlässe könnten den urbanen Stromer tatsächlich 2025 schmücken.

Das Concept Car verfügt über einen elektrischen Antrieb mit einer Dauerleistung von 250 kW (340 PS) und einer Spitzenleistung von bis zu 320 kW (435 PS). Der Cupra Urban Rebel Concept kann laut Seat-Angaben in nur 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Cupra-Urban-Rebel-Concept-3.jpg

Seats sportliches Stadt-E-Auto basiert auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten des VW-Konzerns

Ein sportlicher Stromer mit bis zu 435 PS wäre natürlich ein Kracher. Wir gehen allerdings davon aus, dass die Serienleistung deutlich darunter liegen wird. Schade eigentlich.

Klar ist: Die Straßenversion des neuen E-Autos wird auf dem kurzen „Modularen E-Antriebs-Baukasten“ (MEB) des Volkswagen-Konzerns basieren. Cupra verspricht außerdem ein „atemberaubendes Design“ und eine „unglaubliche Dynamik“.

Worte, an denen sich die Spanier 2025 messen lassen müssen. Und wer weiß: Vielleicht ist an den 435 PS ja doch etwas dran…

Cupra-Urban-Rebel-Concept-4.jpg

Autor: Moritz Nolte

Bilder: Seat