Folge uns auf Instagram
Zur Übersicht
Überblick

Carsharing – praktisch, flexibel, umweltfreundlich

Anschaffungskosten, KFZ-Steuern, Versicherung – ein eigenes Auto ist nicht unbedingt günstig. Gerade für Stadtbewohner, bei denen sich öffentliche Verkehrsmittel und die wichtigsten Geschäfte oft direkt vor der Haustür befinden, lohnen sich die hohen Unterhaltungskosten für einen eigenen PKW häufig nicht. Doch was, wenn doch mal ein Fahrzeug benötigt wird? Für alle, die nur gelegentlich mit dem Auto unterwegs sind, ist Carsharing eine spannende Alternative.

Was ist Carsharing eigentlich?

Es existieren verschiedene Carsharing-Modelle, im Wesentlichen funktionieren diese alle nach demselben Prinzip. Wer ein Auto benötigt, registriert sich einfach bei einem Carsharing-Club und kann sich anschließend jederzeit ein Fahrzeug ausleihen. Dabei können Kunden zwischen verschiedenen Modellen wählen – vom flotten Gefährt Elektroauto für die Spritztour am Wochenende bis hin zum Kleintransporter für einen Umzug.

Welche Varianten gibt es?

Wer das Carsharing-Prinzip einmal für sich testen möchte, muss sich nur für eine Variante entscheiden. Im deutschen Raum stehen dafür drei Optionen zur Auswahl:

Free-Floating

Diese Variante kommt besonders in Großstädten zum Einsatz. Die Fahrzeuge haben keinen bestimmten Stellplatz, sondern sind frei in der Stadt verteilt. Mitglieder registrieren sich bei dem jeweiligen Carsharing-Club und können anschließend über die Smartphone-App nach einem Free-Floating-Fahrzeug in der Nähe suchen. Die Buchung erfolgt ebenfalls über die App oder eine Kundenkarte, nach der Nutzung wird das Fahrzeug an einem beliebigen Ort wieder abgestellt.

Stationen

Nicht ganz so flexibel, aber in der Regel etwas günstiger (6-10€/Stunde statt 12-20€/Stunde) als das Free-Floating-Modell ist Carsharing an bestimmten, festgelegten Stationen. Bei dieser Variante stehen die Fahrzeuge an einem festen Standort, an welchem sie nach der Benutzung auch wieder abgestellt werden müssen.

Wer sich nicht entscheiden kann oder möchte, kann auch direkt nach Anbietern suchen, die kombinierte Systeme aus beiden Varianten anbieten.

Privates Carsharing

Wie der Name schon vermuten lässt, bieten bei der letzten der drei Carsharing-Varianten private Personen ihre Autos an. Interessenten nehmen über eine Internetplattform Kontakt auf und buchen online.

Umweltvorteile von Carsharing

Carsharing bringt für private Nutzer zahlreiche Vorteile mit sich: Versicherungskosten, KFZ-Gebühren und teure Reparaturen entfallen und auch die lästige Parkplatzsuche in der Großstadt ist kein Problem mehr. Außerdem können Nutzer aus verschiedenen Fahrzeugen das Modell auswählen, welches am besten zu ihrem Vorhaben passt.

Einer der wichtigsten Vorteile, den Shared-Mobility-Konzepte mit sich bringen, ist jedoch die damit einhergehende Umweltentlastung.

Nicht nur, dass Carsharing-Nutzer sich häufiger für öffentliche Verkehrsmittel entscheiden und so ihre eigenen PKW-Fahrten (und ihren CO2-Fußabdruck) reduzieren; jedes stationsbasierte Carsharing-Fahrzeug ersetzt außerdem bis zu zehn Privatfahrzeuge, da viele Nutzer ganz auf den Kauf eines eigenen Autos verzichten. So werden nicht nur umweltbelastende Herstellungs- und Entsorgungsprozesse reduziert, sondern auch wertvolle Verkehrsflächen in den Städten entlastet, da diese durch weniger Privatfahrzeuge blockiert werden.

Schließlich handelt es sich bei den meisten Carsharing-Fahrzeugen um moderne und energieeffiziente Modelle, die pro gefahrenem Kilometer deutlich weniger klimaschädliches CO2 emittieren, als private PKWs.

Diese Anbieter gibt es

Die deutsche Carsharing-Branche wächst ständig, deutschlandweit gibt es 228 verschiedene Anbieter für das Shared-Mobility-Konzept. Ganz vorn dabei sind unter anderem:

  • SHARE NOW: europaweit mehr als 3.000.000 Kunden
  • Flinkster Carsharing: 315.000 Kunden
  • MILES Carsharing: mehr als 100.000 Kunden

Es steigen immer mehr Unternehmen in die Carsharing-Branche ein: der bekannte Dienstleister SIXT bietet Carsharing unter dem Namen SIXT Share an, während über Ford Carsharing hochklassige Fahrzeuge des beliebten Autoherstellers geteilt werden.

Quellen

https://carsharing.de/alles-ueber-carsharing/carsharing-zahlen/aktuelle-zahlen-fakten-zum-carsharing-deutschland

https://praxistipps.chip.de/carsharing-was-ist-das-einfach-erklaert_41921

https://www.sixt.de/share/#/

https://www.ford-carsharing.de/de

https://www.carsharingcheck.de/carsharing/

https://www.carsharing-news.de/carsharing-anbieter/

https://www.umweltbundesamt.de/themen/verkehr-laerm/nachhaltige-mobilitaet/car-sharing#car-sharing-mobilitatsbaustein-des-umweltverbundes

Bild

stock.adobe.com / metamorworks