Zur Übersicht
Überblick

Mehrweg-Alternativen

Einwegprodukte wie Kaffeekapseln, Plastiktüten oder Einwegrasierer sind schlecht für die Umwelt und verursachen riesige Müllmengen. Manche Produkte wie Strohhalme und Besteck aus Plastik sind inzwischen zwar verboten, doch fast jeder von uns nutzt im Alltag noch immer Wegwerf-Artikel, die durch Mehrweg-Alternativen ersetzt werden könnten. Mehrweg-Alternativen sind ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, vermeiden unnötigen Müll und kommen letztendlich auch noch spürbar deinem Geldbeutel zugute. Wir zeigen dir nachfolgend einige sinnvolle Mehrweg-Alternativen.

Mehrwegrasierer statt Einwegrasierer

Viele Menschen greifen zu Einwegrasierern, die es in Plastik verpackt günstig in Drogerien und Supermärkten gibt. Lege dir für einen umweltschonenden Alltag lieber einen soliden Mehrwegrasierer aus Metall zu, den du mit plastikfrei verpackten Mehrwegklingen bestückst. Das spart auch Zeit und Geld, denn so musst du nicht ständig neue Rasierer besorgen und da du mit Mehrwegklingen deutlich länger auskommst, sind sie im Vergleich sogar günstiger.

Mehrwegbeutel für Obst und Gemüse

Du kennst sicherlich die kleinen transparenten Plastiktütchen in der Obst- und Gemüseabteilung. Eins der Tütchen ist gewiss nicht groß, aber da viele Millionen Menschen jeden Tag solche Tüten benutzen, entstehen alleine dadurch gigantische Müllberge! Mittlerweile gibt es in vielen Märkten handliche Stoffbeutel zu kaufen, die du immer wieder verwenden kannst. Gewöhne dir an, einen Stoffbeutel auf dem Küchentresen bereitzulegen, damit du ihn beim Einkaufen stets dabei hast. Das schont zudem deine Nerven, denn häufig lassen sich die kleinen Plastiktütchen nur schwer öffnen, weil die Seiten aneinander haften.

Mehrwegverpackung fürs Pausenbrot

Ob für die Schule oder fürs Büro: Millionen Deutsche nehmen täglich Pausenbrote oder Snacks mit zu ihrer Wirkungsstätte. Dabei kommen häufig Plastikbeutel und Alufolie zum Einsatz, was natürlich nicht im Sinne der Umwelt ist. Wie wäre es mit einer schönen Brotdose aus Metall oder einer Edelstahlbox? Darin sind deine Brot und Snacks bestens aufbewahrt, ohne dass jeden Tag unnötiger Müll entsteht.

Mehrweg-Alternativen im Badezimmer

Die Rasierer haben wir schon genannt, aber im Badezimmer gibt es noch wesentlich mehr Produkte, die durch umweltfreundliche Mehrweg-Alternativen ersetzt werden können. Besser für Klima und Umwelt als Wattestäbchen sind Ohrreiniger aus Edelstahl und statt Einweg-Wattepads solltest du lieber waschbare Reinigungspads bevorzugen. Statt immer wieder neue Flüssigseifen in Plastikverpackungen zu kaufen, solltest du dir lieber eine Seifenschale aus Holz zulegen und auf feste Seifenstücke zurückgreifen. Zahnbürsten mit Wechselkopf sind besser, als immer wieder neue Handzahnbürsten aus Plastik zu kaufen.

Mehrwegbecher statt Coffee-to-go-Becher

Coffee-to-go entspricht dem modernen Lifestyle, doch der Verbrauch an Einwegbechern in Deutschland liegt bei rund 3 Milliarden jährlich. Du kannst dir sicher vorstellen, was das für ein Müllberg ist. Wesentlich cooler ist es deshalb, auf Mehrwegbecher zu setzen. Fast alle Cafés kommen dem gerne entgegen und bieten es an, dir deinen selbst mitgebrachten Becher zu befüllen. Häufig kannst du dadurch auch noch etwas Geld sparen.

Mehrweg-Alternativen zu Kaffeekapseln

So eine stylishe Kaffeemaschine in der Küche stehen zu haben, ist eine feine Sache. Zumal die Kaffeezubereitung auf Knopfdruck natürlich praktisch ist. Aber was für Müllmengen durch Kaffeekapseln aus Plastik entstehen, brauchen wir sicher nicht näher ausführen. Wie wäre es als Alternative mit einer Kaffeepad-Maschine? Kaffeepads sind immerhin biologisch abbaubar. Auch eine klassische Filterkaffeemaschine ist im Sinne der Umwelt besser als eine Kapselmaschine. Möchtest du die aber keinesfalls missen, gibt es mittlerweile Mehrweg-Kaffeekapseln, die sich reinigen und immer wieder neu befüllen lassen.

Mehrweg-Alternativen aus Stoff

Stoffservietten und Stofftaschentücher sind für Klima und Umwelt die bessere Wahl als die entsprechenden Einwegprodukte. Außerdem empfiehlt es sich die Küchenrolle, für deren Herstellung Bäume gefällt werden, durch Stofftücher zu ersetzen. Diese erfüllen ihren Zweck genauso gut und du sparst auch noch die Kosten für den ständigen Nachkauf der Küchenrolle.

Quellen

https://www.smarticular.net/mehrweg-statt-einweg-15-nachhaltige-alternativen-fuer-den-alltag/

https://www.veganblatt.com/10-mehrweg-alternativen-fuers-bad

Bild

stock.adobe.com / momius