Zur Übersicht
Überblick

Energiesparen im Haushalt – 10 einfache Tricks

Du möchtest etwas Gutes für die Umwelt tun und gleichzeitig deine Stromkostenrechnung senken? Nichts leichter als das, denn im Haushalt gibt es viele Möglichkeiten, um im Alltag ohne viel Aufwand Energie zu sparen. Hier sind 10 effektive Tipps.

Elektrogeräte nicht im Standby laufen lassen

In einem Haushalt gibt es zahlreiche Elektrogeräte, die oft der Bequemlichkeit wegen im Standby-Modus schlummern und so beträchtliche Energiemengen vergeuden. Das Umweltbundesamt spricht von 4 Milliarden Euro, die jedes Jahr durch den Standby-Verbrauch von Elektrogeräten verpulvert werden. Wenn du konsequent alle Geräte komplett ausschaltest, die nicht benötigt werden, kannst du deine Stromrechnung beträchtlich senken. Am besten gelingt das mit Schalter-Steckdosen, über die sich mehrere Geräte zentral ein- und ausschalten lassen.

Den Wasserkocher richtig bedienen

Auch in deinem Haushalt wird öfter ungenutztes Wasser aus dem Wasserkocher in den Abfluss gegossen, stimmt’s? Aufs Jahr hochgerechnet können durch den unnützen Energiebedarf so beträchtliche Mengen CO2 zusammenkommen und auch deine Stromrechnung klettert in die Höhe. Gewöhne dir an, nur so viel Wasser zu kochen, wie du tatsächlich brauchst. Möchtest du nur Wasser für einen einzigen Kaffeebecher erhitzen, fülle diesen mit kaltem Wasser und schütte es in den Wasserkocher um. Achte auch darauf, einen hochwertigen Wasserkocher zu verwenden, der sich automatisch ausschaltet, sobald das Wasser kocht, und nicht aus Kunststoff ist.

Energiesparend waschen

Bei modernen Waschmaschinen reichen 40 Grad in der Regel völlig aus, um normal verschmutzte Wäsche zu säubern. Durch 20 Grad weniger beim Waschgang kannst du den Energieverbrauch spürbar senken. Achte auch darauf, die Waschmaschine immer voll zu machen, und lass die Wäsche am besten an der Luft trocknen, statt einen Trockner zu verwenden.

Energieeffizienten Kühlschrank kaufen

Der Kühlschrank läuft das ganze Jahr rund um die Uhr und trägt ordentlich zum Energiegesamtverbrauch im Haushalt bei. Sollte dein Kühlschrank schon in die Jahre gekommen sein, lohnt sich oft die Anschaffung eines neuen, energieeffizienten Geräts. So lässt sich mit einem Kühlschrank der Klasse A+++ im Vergleich zu einem Modell der Klasse D pro Jahr locker um die 100 Euro an Energiekosten sparen. Die Anschaffung rentiert sich also schnell, zudem kannst du CO2-Emissionen reduzieren und tust der Umwelt etwas Gutes.

Auf die Klimaanlage verzichten

Eine Klimaanlage verbraucht jede Menge Strom und mal ehrlich: Die richtig heißen Tage sind oft rar gesät. Im Sinne der Stromrechnung und der Umwelt kann man eine Hitzephase auch durch richtiges Lüften und einen energiesparenden Ventilator überstehen: Tipp: Stelle den Ventilator hinter ein offenes Behältnis mit Eiswürfeln, das erzielt einen ähnlichen Frische-Effekt wie die Klimaanlage.

LEDs nutzen

In vielen Haushalten sind noch etliche alte Glühbirnen oder Energiesparlampen im Einsatz. Es lohnt sich jetzt, komplett auf LEDs umzustellen, denn diese sind am energieeffizientesten und umweltfreundlichsten. Außerdem haben sie eine wesentlich längere Lebensdauer als die Alternativen und sie sind auch nicht mehr teuer. Einsparungsbeträge an Stromkosten im dreistelligen Bereich sind keine Seltenheit bei der Umstellung auf LEDs.

Geschirrspüler komplett füllen

In bestimmten Fällen ist es ressourcenschonender, Geschirr per Hand abzuwaschen – beispielaeise wenn es sich nur um wenige Teile handelt. Möchtest du nicht auf den Komfort eines Geschirrspülers verzichten, achte darauf, diesen immer komplett zu füllen, bevor du ihn anschaltest. Manche Modelle haben auch energiesparende Umweltprogramme, die du nutzen kannst.

Energie sparen beim Bügeln

Auch beim Bügeln lässt sich Strom sparen, vor allem durch die Verwendung eines energiesparenden Bügeleisens. Außerdem müssen längst nicht alle Kleidungsstücke gebügelt werden. Bügel nur das Notwendigste – das erspart dir Arbeit und drückt die Stromrechnung.

Energiesparendes Kochen

Um Energie zu sparen, empfiehlt es sich immer mit Deckel zu kochen. Schalte außerdem die Temperatur früh herab und nutze die Restwärme der Platte. Außerdem solltest du nie mehr Wasser als nötig beim Kochen verwenden.

Ökostrom nutzen

Wenn dir die Umwelt am Herzen liegt, solltest du Ökostrom nutzen. Ein herkömmlicher Haushalt mit drei Personen kann so rund 1000 kg CO2 pro Jahr einsparen – das ist eine ganze Menge. Erkundige dich am besten bei deinem Energieversorger nach einem passenden Ökostromtarif.

Quellen

https://utopia.de/ratgeber/energie-sparen-energiespartipps-haushalt/#Kochen

https://www.verbund.com/de-at/privatkunden/themenwelten/energiespartipps/haushalt

https://discovergy.com/blog/tipps-energiesparen-haushalt

Bild

stock.adobe.com / lovelyday12